Für Tui geht es “ums Ganze”

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Hannover (dpa) – Der größte Reisekonzern Tui schöpft nach der teils umstrittenen Mallorca-Öffnung Hoffnung auf einen richtigen Neustart zur Jahresmitte. Jetzt müsse aber zunächst einmal die eher laue Periode nach den Osterferien überwunden werden, sagte Vorstandschef Fritz Joussen der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. «Danach gibt es auch in normalen Jahren oft erst eine kurze Saure-Gurken-Zeit. Ab Pfingsten werden die Hotels dann wieder voller.»

AEinblendung
Websolutions

Das Unternehmen setzt auf eine breiter anziehende Nachfrage in diesem Jahr, sieht sich aktuell allerdings noch vielen Unsicherheiten und Risiken gegenüber. Wichtig sei vor allem das weitere Hochlaufen der Impfkampagne, sagte Joussen – sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern. Ums Ganze gehen werde es schließlich im Sommer, der entscheidenden Zeit für die meisten klassischen Veranstalter. «Im Juli, August, September wird der Jahresgewinn gemacht, dann muss das Programm sauber durchlaufen», erklärte er.

Nach wie vor zweifelten viele Menschen, wann der passende Zeitpunkt für eine feste Reiseplanung sei. «Diese Buchungen würden jetzt normalerweise schon alle reinkommen. Aber viele Kunden fragen sich eben: Soll ich jetzt schon buchen oder noch warten?» Dabei sei die Sparquote der Haushalte weiter auf einem sehr hohen Niveau: «Die Menschen haben das Geld für den lang ersehnten Urlaub. Spätere Buchungen sind aber ein Trend der Pandemie.»

Quelle: dpa