Geflügel müssen auf dem Weg zum Schlachthof “weniger” leiden

Bislang musste Geflügel zur Schlachtung auf das Festland, Menorca oder Ibiza gebracht werden, damit sie dann dort geschlachtet werden. Diese leidige Weg entfällt jetzt, denn seit dem gestrigen Donnerstag (16.01.2020) gibt es auf Mallorca, genauer gesagt in Inca, einen eigenen Geflügel-Schlachthof.

Fünf Jahre haben die Bauern darauf gewartet, mit einer Investitionssumme von 550.000.- Euro, bereit gestellt vom vom Ministerium für Landwirtschaft, wurde der alte Schlachthof in Inca auf den neuesten technischen Stand gebracht.


Nunmehr kann wieder fröhlich geschlachtet werden, “von der Wachtel bis zum zehn Kilogramm schweren Truthahn können wir alles schlachten”, wird Leiter Jaume Estrany in der Mallorca Zeitung zitiert.

Im ersten Schritt sollen einmal wöchentlich, jeweils donnerstags, 150 Tiere getötet werden, über eine Ausweitung der Kapazität denkt man nach.