Geringere Beteiligung am Protest gegen die Schließung des Gastgewerbes

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Demonstrations-Marsch, der am Freitag (22.01.2021) in Palma auf Mallorca gegen die Schließung der Restauration stattfand, hatte weniger Unterstützung als der von letzter Woche. Schätzungen deuten darauf hin, dass sie etwa 800 Fahrzeuge und etwa 1.000 Menschen zu Fuß sekundiert haben, in den vorherigen waren 4.000. Im Laufe des Protests hat sich die Zahl der Demonstranten erhöht.

Anzumerken ist, dass letztere dazu nicht berechtigt waren, da die Regierungsdelegation auf den Balearen nur die Erlaubnis für einen motorisierten Marsch, nicht aber für einen Fußmarsch erteilt hat.

AEinblendung

Die Demonstranten sind etwas früher als geplant zum Parc de la Mar gekommen, von wo aus die Demonstration losgegangen ist, und haben Rufe wie “Armengol dimisión” skandiert. Sie haben sich Fahrzeugen aus verschiedenen Teilen der Insel angeschlossen.

Die Spitze des Marsches trug ein Transparent mit der Aufschrift Gobierno dimisión. Si yo no trabajo, tú no cobras”.

Später hat sich eine Gruppe von Demonstranten zu Fuß zum Consolat de Mar begeben, obwohl sie dazu nicht berechtigt waren. Dort haben sie den Rücktritt der Präsidentin gefordert und Freiheit verlangt. Sie haben auch das Lied ‘Bella ciao’ gespielt. Später sind sie in Richtung sa Feixina gefahren.

Bemerkenswert ist auch, dass sich dem Protest Menschen angeschlossen haben, die nicht aus dem Gastronomiebereich kamen.