GOB gratuliert dem Govern zum Verschwinden der Einweg-Kunststoffe nach dem Inkrafttreten des Abfallgesetzes

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

GOB hat der balearischen Regierung am Samstag (20.03.2021) auf Mallorca zur Umsetzung des Abfallgesetzes und insbesondere zu den “wichtigen, entschlossenen Schritten” der Generaldirektion für Abfall zum Verschwinden von Einwegkunststoffen auf den Balearen gratuliert.

Die Umweltgruppe begrüßt ein Gesetz, das das allmähliche Verschwinden eines Großteils der Einwegkunststoffe wie Teller, Becher, Essenstabletts, Einwegstrohhalme und Einwegbehälter vorsieht, was zweifellos die effektive Reduzierung des Abfalls begünstigt und das Erreichen der von Europa auferlegten Ziele zur Abfallreduzierung (9% bis 2021 und 19% bis 2030) ermöglicht.

Lesetipp:  Vorsicht im Urlaubsparadies Mallorca!
GOB gratuliert dem Govern zum Verschwinden der Einweg-Kunststoffe nach dem Inkrafttreten des Abfallgesetzes

GOB arbeitet weiterhin mit den Organisationen zusammen, die Teil der Plattform für ein Meer ohne Plastik sind: Amics de la Terra, Fundació Deixalles, GOB, Greenpeace, PIMECO, Recircula, Retorna i Rezero, zusammen mit Plastic Free Ibiza und Plastic Free Formentera, wobei er ein umfassendes Monitoring durchführt und die vollständige und effektive Entwicklung aller Maßnahmen unterstützt, die in einem Gesetz “Vorreiter” im Rahmen des spanischen Staates und der Europäischen Union vorgesehen sind.

Das Abfallgesetz, hebt die Umweltschutzgruppe hervor, platziert die Balearen 2019 als nationale und internationale Benchmark für ihr Engagement in der Abfallwirtschaft, die auf Vermeidung, Wiederverwendung und Recyclingqualität basiert.

Auch für die Tatsache, dass die Hersteller die volle Verantwortung für die Management- und Wirtschaftskosten übernehmen, die ihre Produkte verursachen, sobald sie zu Abfall werden.