Goodbye Deutschland: Existenzängste bei Sabine Lenhardt und Bernd Schütter!

Lesedauer des Artikels: 3 Minuten -

Für ihre große Liebe Bernd Schütter ließ Sabine Lenhardt in Deutschland alles stehen und liegen. Seither leben die beiden auf Mallorca, doch hier läuft es mehr schlecht als recht. Die Existenz der beiden Auswanderer aus Goodbye Deutschland steht vor dem Aus. Doch nun könnte die lang ersehnte Rettung kommen. Aber wie wollen die beiden sich ihr Leben auf der spanischen Insel sichern?

Im Internet lernten sich Bernd Schütter und Sabine Lenhardt kennen und lieben. Die 47-Jährige zögerte nicht lange und kehrte Deutschland den Rücken, um mit ihrer großen Liebe ein Leben auf Mallorca aufzubauen. Dafür gab sie nicht nur einen sicheren Job auf, sondern auch ihre Freunde und ihre Wohnung. Doch Sabine von Goodbye Deutschland war fest davon überzeugt, dass der Umzug auf die spanische Insel zu ihrem Liebsten genau das Richtige ist. Und anfangs sah es auch ganz danach aus. Allerdings schlug dann plötzlich die spanische Wirtschaftskrise zu und seither steht das Paar kurz vor dem Aus. Sie haben Mietschulden und der Kühlschrank bleibt schon seit einigen Monaten leer. Auch einen festen Job finden die beiden einfach nicht. Mit Saisonjob versuchen sie sich über Wasser zu halten.

ENDLICH RETTUNG IN SICHT?
Vor allem Bernd Schütter, der Koch gelernt hat, hat es schwer, eine feste Anstellung zu finden. Sabine fand glücklicherweise einen Job im Callcenter eines Mobilfunkunternehmes, doch ihr Gehalt reicht nicht für zwei Personen. Noch immer ist die Existenz der beiden Auswanderer aus Goodbye Deutschland bedroht. Doch dann ist endlich Rettung in Sicht: Bernds Jugendfreundin Andrea möchte nach Mallorca kommen – mit 25.000 Euro im Gepäck. Sie möchte eine Bar mit dem Paar eröffnen, in der eine Bäckerei integriert werden soll. Ob diese Geschäftsidee auf der spanischen Insel ankommt? Für das Paar könnte das der Befreiungsschlag sein. Ob die beiden so ihr Leben auf Mallorca sichern können, sehen wir heute Abend (02.05.2017) um 21:15 Uhr auf VOX.

Quelle & Foto: VOX Presse