Govern erweitert den Schutz des Naturparks S’Albufera um 24%

Lesedauer des Artikels: 4 Minuten -

Die Balearenregierung hat den Schutz des Naturparks S’Albufera de Mallorca um 390 Hektar auf 2.036 Hektar erweitert, was eine Steigerung von 24% bedeutet, berichtete der Minister für Umwelt und Territorium, Miquel Mir, nach der wöchentlichen Sitzung der regionalen Exekutive.

Auf diese Weise wird ein großer Teil der angrenzenden Feuchtgebiete der Sümpfe von Sa Pobla und Muro in diesen Naturpark einbezogen, und das Gebiet von Son Bosc und der Strand von Es Comú kommen hinzu.

AEinblendung

Am heutigen Montag )22.02.2021) genehmigte der Consell de Govern das Dekret zur Genehmigung des Plan de Ordenación de los Recursos Naturales (PORN) de S’Albufera de Mallorca (Plan zur Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen). Somit wird der Park zum ersten Mal über ein solches Management-Dokument verfügen.

In Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Gesetzes über das Naturerbe und die biologische Vielfalt sind die PORN die spezifischen Instrumente für die Abgrenzung, Klassifizierung, Vernetzung und Bestimmung ihrer Beziehung zum Rest des Territoriums und der Systeme, die das Erbe und die natürlichen Ressourcen eines bestimmten räumlichen Bereichs ausmachen, unabhängig von anderen Instrumenten, die durch regionale Gesetzgebung festgelegt werden können.

Mir erklärte, dass das Wassermanagement und der Schutz der Qualität und Menge des Wassers, das S’Albufera erreicht, “eines der Hauptziele des PORN” sind.

Aus diesem Grund, so fügte er hinzu, haben sich die Techniker des Ministeriums für die Abgrenzung einer peripheren Schutzzone und ökologischer Korridore entschieden, die, obwohl sie nicht Teil des Naturparks sind, durch das PORN geregelt werden sollen. “Dieses Dokument spiegelt die Erfahrung von dreißig Jahren Management wider”, sagte er.

Die periphere Schutzzone, mit einer Ausdehnung von 754 Hektar, hat als Hauptfunktion die Bildung eines Schutzraumes des geschützten Naturraumes, sowie die Erhaltung und Kontrolle der nahen ländlichen Umgebung.

Die Hauptnutzungen des Parks sind der Schutz und die Instandhaltung von Bewässerungskanälen, die das Feuchtgebiet speisen, der Schutz von kleinen Becken, die das Feuchtgebiet erreichen, landwirtschaftliche, viehwirtschaftliche und jagdliche Nutzungen, die mit der Erhaltung oder Wiederherstellung vereinbar sind, die Erhaltung und das Management von Fauna, Flora, Lebensräumen, Ökosystemen und Kulturerbe sowie die Wiederherstellung von Ökosystemen und die Verbesserung von Lebensräumen.

Andererseits beinhaltet das PORN Mechanismen, um die ökologische Vernetzung des Gebietes zu erreichen, indem Korridore zwischen Naturgebieten mit besonderer Bedeutung für die Biodiversität eingerichtet werden.

Die ökologischen Korridore mit einer Ausdehnung von 139 Hektar sind eine Reihe von nahegelegenen Feuchtgebieten, die Teil der üblichen Bewegungen bestimmter Tierarten sind, insbesondere Vögel und Fische, die im geschützten Naturgebiet leben oder es besuchen, sowie Teil des Wassersystems sind.

Mir erinnerte daran, dass S’Albufera aufgrund seiner Abhängigkeit vom Wasser, das es erreicht, “große Veränderungen in seinem Aussehen, seiner Fauna und Flora erlitten hat und erleidet”.

In diesem Sinne “gibt dieses PORN dem Naturpark flexible Managementinstrumente an die Hand, um auf diese Veränderungen reagieren zu können und so die optimale Erhaltung eines der emblematischsten Naturgebiete des Archipels zu gewährleisten”.
Die Genehmigung des PORN ist ein “historisches Ereignis” für “die Geschichte der Naturgebiete der Balearen”, sagte er.