Guardia Civil birgt zwei Lithographien von Joan Miró, die aus einem Haus in Selva gestohlen wurden

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Guardia Civil hat ein Paar verhaftet, eine Frau und einen Mann, als mutmaßliche Täter eines Diebstahls in einem Haus in Selva. Nach Erhalt der Beschwerde des Opfers, der den Diebstahl von zwei Lithographien des aus Barcelona stammenden Malers Joan Miró meldete, wurde eine Untersuchung eingeleitet, um die Identität der Täter festzustellen.

Nach der offenen Untersuchung identifizierten die Beamten der Guardia Civil das Paar, das den Diebstahl begangen hatte und das die Kunstwerke bereits entsorgt hatte. Sie waren Freunde des Opfers, die diese Beziehung nutzten, um die Lithographien zu stehlen.

Lesetipp:  Auch in diesem Sommer wird es keine Volksfeste in Palmas Stadtteilen geben
Guardia Civil birgt zwei Lithographien von Joan Miró, die aus einem Haus in Selva gestohlen wurden

Der nächste Schritt der Ermittler bestand darin, die Maßnahmen zur Wiederherstellung beider Lithografien zu koordinieren. Die erste befand sich in einer Kunstgalerie in Palma, wo sie bald verkauft werden sollte. Die zweite wurde nach Aussagen mehrerer Kunsthändler gefunden, die Agenten griffen ein, bevor sie in den “Schwarzmarkt” eingeführt werden konnten.

Als Ergebnis der Verhaftungen ist es der Guardia Civil von Inca gelungen, die beiden Werke von Joan Miró zurückzuholen und ihrem rechtmäßigen Besitzer in einwandfreiem Zustand zurückzugeben.

Beitrag aktualisiert am 31.10.2019 | 13:50