Hafenbehörde bietet Terrassen in Portitxol Privatpersonen an

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Verwaltungsrat der Hafenbehörde der Balearen (APB) genehmigte am 29. September den Vorschlag zur Übertragung von zehn Grundstücken an Privatpersonen – an die Eigentümer der angrenzenden Wohnhäuser im Bereich Portixol des Hafens von Palma, ein Prozess, der bereits begonnen hat.

In einer Pressemitteilung erklärte die APB, dass viele der Terrassen der Häuser in dem Gebiet zu ihrem Vermögen gehören.

Lesetipp:  Ca'n Cuarassa
Hafenbehörde bietet Terrassen in Portitxol Privatpersonen an
Hafenbehörde bietet Terrassen in Portitxol Privatpersonen an

Daher werden mit dieser Vereinbarung die Bedingungen für den Verkauf dieser Flächen an die angrenzenden Eigentümer festgelegt, da es sich um Flächen handelt, die für den Hafen nicht von Interesse sind.

Falls diese Nachbarn sie erwerben wollen, müssen sie der APB den von einem unabhängigen Gutachter ermittelten Marktwert zahlen, der sich auf 1.051 Euro pro Quadratmeter beläuft.

Sind sie nicht an einem Erwerb interessiert, behält sich die APB das Recht vor, die Nutzungsüberlassung abzuwickeln, bei der der Nutzer eine Gebühr für die Nutzung eines APB-Vermögenswertes zu entrichten hat.

Der Gesamtbetrag des Verkaufs beläuft sich auf etwa 452.526 Euro für etwa 376 Quadratmeter. Im Juni 2021 wurden die betroffenen Parteien über den vereinbarten Verkaufsvorschlag informiert. Zehn von ihnen haben bereits ihre feste Kaufabsicht bekundet, einige mit einem Ratenzahlungsplan, wie sie feststellten.