Hafenschließungen verursachen Versorgungsprobleme auf Mallorca

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Einige Supermärkte auf Mallorca haben an diesem Dienstag (21.01.2020) unter Problemen mit der Versorgung mit frischen Produkten gelitten, da der Sturm die Schließung von Häfen auf der Halbinsel erzwungen hat und die Ankunft der Schiffe, die die Waren transportieren, verhindert hat. Bei Produkten wie Fleisch – insbesondere Huhn -, Obst und Gemüse aus dem Ausland wurde ein Mangel festgestellt.


Einige Ketten haben sich dafür entschieden, nach alternativen Lösungen zu suchen, wie z.B. dem Transport von Sendungen per Flugzeug. Die betroffenen Supermärkte sind zuversichtlich, dass am kommenden Mittwoch der Versanddienst wieder aufgenommen wird und sich die Situation wieder normalisiert.

Der Präsident des Verbandes der Lebensmittel-, Getränke- und Reinigungsunternehmen der Balearen (ADED), Bartolomé Servera, hat klargestellt, dass die Verteilung an Institutionen und Dienstleistungen der Gastronomie und des Gastgewerbes “überhaupt nicht” beeinträchtigt wurde.

Servera hat festgestellt, dass es “kompliziert” wäre, wenn die Schließung von Häfen über mehrere Tage hinaus verlängert wird oder wenn diese Situation nicht im Winter, sondern in den Sommermonaten auftritt.

Auf den Balearen hält die Staatliche Meteorologische Agentur (Aemet) aktive gelbe Warnungen für schwere Regenfälle und Wind aufrecht, und orangefarbene Warnungen für Küstenphänomene.