Hila fordert ein Treffen mit der Regierung – für eine neue Kläranlage

Abwasserrohr

Abwasserrohr

Der Bürgermeister von Palma, José Hila, hat offiziell ein Treffen mit dem Ministerium “Transición Ecológica” beantragt, um den Prozess der Errichtung und Erweiterung der neuen Kläranlage der Stadt zu beschleunigen, mit dem Ziel, die Einleitungen an den Strände zu stoppen.

Wie Cort an diesem Donnerstag (11.07.2019) berichtet, ist es die Verpflichtung des Ministeriums, die Kosten für die Arbeiten (auf 80 Millionen Euro geschätzt) zu übernehmen.


Der Ausbau der neuen Kläranlage ist Teil des Aktionsplans für die Abwasserentsorgung und die Wiederverwendung der Bucht von Palma, der von allgemeinem Interesse ist, und ist Teil des vom Ministerium zur Verbesserung der Wasserqualität durchgeführten Plans für Maßnahmen für Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz (Plan Crece).

Andererseits erwarb das kommunale Wasser- und Abwasserunternehmen Emaya drei Grundstücke, eines im Dezember 2015 und zwei im März 2018 im Wert von 3,1 Millionen Euro, um die Entwicklung der neuen Kläranlage zu ermöglichen.

Darüber hinaus hat das Konsistorium erklärt, dass ab dem Monat Mai die Arbeiten des Sammlers und des Laminiertanks bereits “in Arbeit” sind. Zwei neue Infrastrukturen, die es ermöglichen, die Einleitungen an den Stränden von Can Pere Antoni und Ciudad Jardín um 90 Prozent zu reduzieren, und deren Arbeiten, die voraussichtlich zwei Jahre dauern werden, haben ein Budget von mehr als 22 Millionen Euro.

DeutschEspañolEnglishFrançais
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.