Hilferuf der Fluggesellschaften durch sinkende Nachfrage

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Die in Spanien operierenden Fluggesellschaften gehen davon aus, dass die Zahl der Passagiere in diesem Herbst und Winter aufgrund der Pandemie um bis zu 70% zurückgehen wird, nachdem nur jeder fünfte Passagier nach einem “schlechten” Sommer geflogen war.

Darauf wies gestern (15.09.2020) der Präsident des Verbandes der Fluggesellschaften (ALA), Javier Gándara, hin und betonte “dass das Flugangebot im Sommer besser war als die Nachfrage, obwohl die Passagiere in den Genuss von “Preisen kamen, die es schon lange nicht mehr gab”.

AEinblendung
2018 Flavabom Shiraz Vine-Dried

Obwohl es schwierig vorherzusagen ist, was ab November geschehen wird, erwartet Gándara einen “sehr harten” Winter, mit einem Angebot, das 40% desjenigen von 2019 entspricht und zwischen 30% und 35% der Passagiere von vor einem Jahr, was zwischen 70% und 65% weniger ist.

Nach Schätzungen der IATA wird es in Spanien im Jahr 2020 48,4% weniger Passagiere geben, 133 Millionen weniger, was einen Einkommensverlust von 15,105 Millionen Euro bedeuten würde, erinnerte Gándara und forderte die Regierung auf, einen Plan zu verabschieden, um dem Sektor zu helfen, zu überleben und sich zu erholen. Die ALA fordert einen ehrgeizigen Plan von Anreizen, um die Nachfrage der Passagiere durch die Senkung der Flughafentarife zu fördern. Sie fordern auch, dass die notwendige Liquidität bereitgestellt und die ERTE bis Ostern 2021 verlängert wird.