Hotelketten ziehen die Eröffnung auf Ende März vor

Lesedauer des Artikels: 4 Minuten -

Die Hotelketten haben die Eröffnung von Hotels auf Mallorca aufgrund der positiven Prognosen auf dem deutschen und britischen Markt auf Ende März und Anfang April vorgezogen. Als erstes Haus wird der Robinson Club Cala Serena der TUI-Gruppe am 20. März seine Pforten wieder öffnen.

Meliá, Hipotels, Grupotel sowie Iberostar und Barceló werden sich ihnen im April und Mai anschließen, nachdem dies erst im Juni erwartet worden war.

AEinblendung

Die Geschäftsentscheidung ist u.a. motiviert durch die Ankündigung der britischen Regierung, ab Mitte Mai Auslandsreisen zuzulassen, und die Position der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, auf den Gesundheitspass zu setzen, um innerhalb von drei Monaten mit sicheren Brokern Reisen zu fördern.

Die Reiseveranstalter Jet2, TUI, Alltours, FTI, EasyJet Hollidays, DER Touristik und Schauinsland-Reisen, nach einem Jahr mit fast keiner Aktivität, zeigen gemeinsam mit den Arbeitgeberverbänden ABTA und DRV “Optimismus, dass der Reiseverkehr vor dem Zeitplan mit der massiven Impfung das Ziel beschleunigen wird und Mallorca profitieren wird, die Nachfrage nach Buchungen auf die Insel übertrifft alle Prognosen, obwohl zu diesem Zeitpunkt Kreta, Rhodos oder die Türkei besonders gefragt sind.

Robinsons Regionaldirektor Holger Reinshagen wird in der Ultima Hora zitiert: “Vor einem Jahr haben wir am 20. März geschlossen und jetzt schließen wir am gleichen Tag im Jahr 2021, alles dank des Engagements von TUI auf Mallorca und der Wiedereinführung der Flüge mit TUI Fly von Deutschland auf die Insel. Es ist ein geschäftliches Wagnis, aber wir müssen offen sein, erst recht, wenn Ostern vor der Tür steht”.

Er weist darauf hin, dass alle Mitarbeiter im Robinson Club Cala Serena “die Gesundheitsprotokolle einhalten werden und regelmäßig PCRs und Antigentests durchgeführt werden. Sicherheit ist grundlegend für uns und für unsere Kunden, die mit negativen PCRs und mit allen Sicherheitsmaßnahmen auf der Insel in unserem Komplex ankommen werden”.

Die Generaldirektorin von Grupotel, Margalida Ramis, ist sicher, dass “die Situation nichts mit der von vor zwei Wochen zu tun hat, was uns zeigt, dass wir die notwendigen Hotels entsprechend der Entwicklung der Nachfrage bereithalten müssen”.

Von Meliá wird darauf hingewiesen, dass “die Hotels im April, Mai und Juni eröffnet werden, alles abhängig von der Entwicklung der Reserven, aber unsere Absicht ist es, in allen Gebieten betriebsbereit zu sein”.

Die Barceló-Gruppe und Iberostar sind auf der gleichen Wellenlänge und sagen, dass sie Hotels eröffnen werden, “wenn die Entwicklung der Buchungen ansteigt”.

Die Platja de Palma wird die Enklave sein, die am meisten von dieser Situation profitieren wird.

Was Palma betrifft, so sagt der Präsident der Hotelvereinigung von Palma, Javier Vich: “Im Moment sind 18 Hotels in der Stadt geöffnet, einschließlich Boutique- und Stadthotels, aber zwischen April und Mai wird die Zahl 40 erreichen, weil wir sehen, dass es eine positive Trendwende gibt”. Reiseveranstalter und Hotelketten versichern, dass die Deeskalation “geordnet ablaufen muss”.

Die deutsche Fluggesellschaft TUI Fly, Teil des Touristikkonzerns TUI, fliegt ab dem 27. März nach Mallorca. “Grundsätzlich sind, je nach Umsatzentwicklung, zwei Flüge pro Woche von Deutschland zum Flughafen Son Sant Joan geplant”, so der TUI-Konzern.

Diese Ankündigung, so die Geschäftsleute, “bedeutet, dass wir viel früher als erwartet die Wiedereröffnung der Niederlassung überdenken müssen, obwohl dies die Entwicklung der Nachfrage markieren wird. TUI und andere deutsche Reiseveranstalter sind zuversichtlich, dass alle gesundheitlichen Kontrollmaßnahmen, die auf Ebene der Europäischen Union festgelegt werden, diesen Prozess der Öffnung der Flugverbindungen aller Länder nach Mallorca konsolidieren müssen”.