Hotels auf Mallorca ab 2018 deutlich teurer

Urlaub auf Mallorca wird 2018 weiter teurer. Laut einem Bericht der mallorquinischen Tageszeitung Ultima Hora (UH) haben sich die Hoteliers mit den Reiseveranstaltern über Preisaufschläge von drei bis zehn Prozent geeinigt. Besonders neue und frisch sanierte Häuser werden demnach deutlich teurer. Doch auch bei den restlichen Unterkünften werden Übernachtungen um drei bis vier Prozent mehr kosten.

Neue Hotels sowie Häuser, die in den letzten Jahren viel Geld in Renovierungsmaßnahmen und eine Verbesserung des Services gesteckt haben, dürfen ihre Preise demnach um ein Zehntel erhöhen. Doch auch unsanierte und weniger hochwertige Häuser, die rund 40 Prozent aller Hotels auf Mallorca ausmachen, können ab dem kommenden Jahr drei bis vier Prozent mehr von ihren Gästen verlangen. Laut Hoteliers-Verband FEHM ist dies die Konsequenz der Abkehr Mallorcas vom Billigtourismus. Doch auch die anhaltend hohe Nachfrage nach Hotelbetten scheint ihren Teil dazu beizutragen. So erklärt FEHM laut dem Bericht der UH, dass die Veranstalter ganz genau wüssten, dass sie Reisen auf die Insel teurer verkaufen können.

Quelle: check24