“Hundestrände” auf Mallorca

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Seit der Änderung des Küstengesetzes dürfen Tiere während der Sommersaison nicht mehr an den Sandstränden auf Mallorca “baden”, obwohl viele Gemeinden spezielle Bereiche eingerichtet haben, in denen Hunde das Wasser genießen können. Auf Mallorca gibt es mehrere Strände, die für sie reserviert sind.

> Eine Übersicht aller “Hundestrände” finden Sie hier

In Palma gibt es zwei Strandabschnitte, die für Hunde geeignet sind: Es Carnatge und Cala Gamba. Es Carnatge ist eine felsige Bucht mit herrlichem Blick auf die Bucht von Palma. Die Cala Gamba hingegen ist ebenfalls felsig.

"Hundestrände" auf Mallorca

In Calvià haben Hunde das ganze Jahr über Zugang zu zwei bestimmten Gebieten: Punta Marroig in Palmanova und Cala des Gats in Costa de la Calma, einem Wohngebiet von Calvià.

Im Part Forana befindet sich der Strand Llenaire in Port de Pollença mit 600 Metern weißem Sand und kristallklarem Wasser. Ein weiterer Strand ist Na Patana in Can Picafort, der über einen 100 Meter langen Sandstrand verfügt. In Andratx können Hunde in der Cala Blanca baden, die schwer zugänglich ist und wenig Sand hat.

In all diesen Gebieten müssen die Hundehalter die Verhaltensregeln einhalten, die für alle spanischen Strände gelten. Es ist notwendig, dass der Besitzer des Hundes alle Papiere des Tieres in Ordnung hat und dass er, falls er zu einer gefährlichen Rasse gehört, einen Maulkorb trägt. Außerdem kann das Nichtaufsammeln von Haustierkot zu Geldstrafen von bis zu 300 Euro führen.