Im April sollen 4,8 Millionen Dosen Pfizer-Impfstoffe ankommen

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Die Gesundheitsministerin Carolina Darias hat angekündigt, dass im April 4,8 Millionen Dosen Pfizer-Impfstoffe ankommen, die das Tempo der Impfung deutlich erhöhen wird.

In einem Interview auf Cadena Ser hat Darias das Ziel beibehalten, dass 70 % der Bevölkerung im Sommer geimpft wird und sagte, dass, obwohl im ersten Quartal die Impfstoffe in begrenzter Weise ankamen, wird es ab dem zweiten einen deutlichen Anstieg mit fast fünf Millionen Dosen von Pfizer im April geben, 1,2 Millionen Impfstoffe pro Woche.

AEinblendung

Sie wies auch darauf hin, dass in dieser Woche der neue Einzeldosis-Impfstoff der Pharmafirma Janseen – der von der Firma Johnson & Johnson stammt – zugelassen wird und ebenfalls ab April ausgeliefert werden soll.

“Wir erfüllen die gesetzten Meilensteine”, sagte die Ministerin, während sie daran erinnerte, dass 100 % der älteren Menschen in den Heimen bereits geimpft wurden, fast 100 % der Gesundheitsarbeiter und sie sind bereits dabei die über 80-Jährigen und die 70- und 60-Jährigen zu impfen.

“Von dort aus werden wir uns in einer neuen Phase der Impfung befinden”, betonte sie, nachdem sie betont hatte, dass sie hofft, bald die Gruppe der Menschen mit gefährdeten Krankheiten impfen zu können.

Was den Impfstoff von AstraZeneca betrifft, der im Moment nur an Menmschen unter 55 Jahren geliefert wird, hat Darias angedeutet, dass, wenn es wissenschaftliche Beweise gibt und es bewiesen ist, dass er eine Wirkung auf höhere Altersgruppen hat, “wir dafür offen sein werden”.

Sie hoffte auch, dass in nicht allzu ferner Zukunft ein externes Audit eingerichtet werden kann, um den Impfprozess gemeinsam zu evaluieren, immer mit dem Engagement des interterritorialen Gesundheitsrates.