Impfpass: Wann kann er verlangt werden und wann nicht?

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der “Impfpass” ist in letzter Zeit zu einem der wichtigsten Dokumente geworden. Obwohl es sich um ein Dokument handelt, auf das sich alle Geimpften verlassen können, herrscht immer noch große Verwirrung darüber, wann und wo die Impfung beantragt werden kann.

Die Bescheinigung dient der Erleichterung des freien Verkehrs innerhalb der Europäischen Union, da sie den Nachweis der Test- oder Impfergebnisse darstellt. Es erleichtert die Reiseverfahren und vermeidet zusätzliche Tests oder Quarantäne. Es handelt sich nicht um einen Pass oder ein Reisedokument, das das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union bedingt oder einschränkt, sondern vielmehr um ein Instrument, das sowohl die Mobilität zwischen den Mitgliedstaaten erleichtert als auch den Gesundheitsschutz gewährleistet.

Lesetipp:  Sozialisten werden die lokalen Behörden auffordern, keine Mittel zu scheuen, um die Auswirkungen der neuen Beschränkungen zu mildern
Impfpass: Wann kann er verlangt werden und wann nicht?

Ab heute (19.09.2021) kann das Zertifikat in Spanien für Reisen in alle EU-Mitgliedstaaten und in andere Länder wie Island, Liechtenstein und Norwegen verwendet werden. Die Europäische Kommission arbeitet daran, die Zertifikate mit den Systemen anderer Drittländer kompatibel zu machen.

In anderen europäischen Ländern wird sie zwar für den Zugang zu anderen Orten genutzt, in Spanien wurde jedoch noch keine entsprechende Entscheidung getroffen.

Die Schulen können von Schülern oder Angestellten keine COVID-19-Impfbescheinigung verlangen. Die Schulen haben diese Anweisung von den Behörden erhalten, die sie daran erinnern, dass die Datenschutzbestimmungen es ihnen nicht erlauben, diese Informationen direkt oder indirekt zu erfragen. Der Impfausweis kann auch nicht in einer Gaststätte verlangt werden, ebenso wenig wie er bei Konzerten oder kulturellen Veranstaltungen obligatorisch ist.

Was den Arbeitsplatz betrifft, so kann das Unternehmen weder den Impfpass verlangen, noch kann er ein Kündigungsgrund sein. In dieser Hinsicht war Italien das erste westliche Land, das die Covid-Bescheinigung für alle Arbeitnehmer vorschrieb. Bei Nichteinhaltung werden Sanktionen verhängt, die über die Aussetzung der Beschäftigung und der Bezüge hinausgehen.