ITV auf Mallorca ab dem nächsten Jahr um 25% günstiger

Lesedauer des Artikels: 4 Minuten

Der Consell de Mallorca hat eine Senkung der Kosten für jede Inspektion ab dem nächsten 1. Januar 2020 um 25 Prozent angekündigt. Darüber hinaus verpflichtet sich das Institut, eine durchschnittliche Terminzeit von 13 Tagen im Voraus festzulegen.

Die Verkürzung der Wartezeiten hat inzwischen Priorität, denn in den letzten Monaten ist der Dienst zusammengebrochen, so dass 21 weitere Personen eingestellt werden.


Neues Managementmodell

Der Consell de Mallorca hat der Firma General de Servicios ITV SA den Auftrag für die Technische Inspektion von Fahrzeugen (ITV) auf Mallorca erteilt. Diese Ausschreibung ändert das Verwaltungsmodell, um dem Management der Inselinstitution mehr Gewicht zu verleihen. Ab Januar 2020 wird der Consell unter anderem für die Erhebung der Gebühren zuständig sein. Auf diese Weise widmet sich das beauftragte Unternehmen nur den Inspektionen und berechnet nur die, die es selbst durchführt.

Darüber hinaus hat das “Departamento de Movilidad e Infraestructuras” den Preis des aktuellen Tarifs um 25% gesenkt. Diese Maßnahme wird am 1. Januar nächsten Jahres in Kraft treten.

Drastische” Reduzierung der Wartezeiten

Der Minister “Mobilitat i Infraestructures”, Ivan Sevillano, sagte: “Mit diesem neuen Vertrag werden wir über viele weitere Instrumente verfügen, um eine Verbesserung des Managements des Dienstes zu erreichen. Darüber hinaus werden wir in der Lage sein, den Taschen der Bürger sofortige Einsparungen von 25 % anzubieten.

Sevillano betonte auch, dass “wir mit dem neuen Vertrag auch die Arbeitsbedingungen der ITV-Mitarbeiter verbessern werden, die 21 weitere Personen aufnehmen werden. Dies wird sich positiv auf die Wartezeit für Termine und Inspektionen auswirken. Außerdem werden Solarthermieanlagen zur Verfügung stehen, spezielle Belegungszentren werden in Auftrag gegeben, und die Reinigung und Instandhaltung von Bahnhöfen und Grünflächen wird unter anderem verbessert”.

Im Auftragsfall muss das beauftragte Unternehmen eine durchschnittliche Terminzeit von maximal 13 Tagen einhalten. Dennoch wird das Unternehmen über einen Anpassungszeitraum verfügen, um die aktuelle Wartezeit schrittweise zu verkürzen.

Neuigkeiten zur Beschleunigung des Dienstes

Die neuen Bedingungen sehen auch die Rekrutierung von Menschen mit funktionaler Vielfalt sowie die Modernisierung des Dienstes vor. Im Laufe des Jahres 2020 werden neue Computersysteme eingeführt, die die Möglichkeit der Telematikzahlung bieten und so den direkten Zugang zu den Kontrolllinien erleichtern.

Sowohl der Consell als auch die vom Zusammenbruch des ITV-Dienstes Betroffenen sind sich einig, dass das Warten aufgrund mangelnder Kapazität, alle Anfragen zu erfüllen, sprunghaft gestiegen ist, und es wurde gesagt, dass die Lösung darin besteht, neue Linien zu ermöglichen, eine andere Station zu eröffnen oder die Zeit der aktuellen zu verlängern. Die Spezifikationen sprechen nicht von neuen Linien oder Stationen, sondern von Zeitplänen und deren Einhaltung. Konkret sind die Stationen im Winter von 7.00 bis 18.30 Uhr und im Sommer von 7.00 bis 14.30 Uhr von Montag bis Freitag geöffnet.