Kaum geöffnet – schon wieder geschlossen?

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Restaurantverbände auf Mallorca monieren, dass einige Bars und Restaurants, die in Phase 1 wiedereröffnet haben, erwägen, wieder zu schließen. Die Verbände CAEB und Pimem sagen, dass die Liquidität, die den Unternehmen zur Verfügung gestellt wurde, “eindeutig unzureichend und extrem spät” sei. Etablissements, die wiedereröffnet haben, neigen dazu, wegen “nachweislich nicht nachhaltiger Verluste” zu schließen.

Die Verbände beklagen, dass die Verlängerung des Alarmzustands Mallorca und den Balearen keinen Aktionsplan für die Rückkehr zur normalen Routine bietet.

Kaum geöffnet - schon wieder geschlossen?
Kaum geöffnet - schon wieder geschlossen?

Es werden auch keine Gesundheitsprotokolle für die Erkennung von Infektionen an den Einreisepunkten zu den Inseln oder unter den Bewohnern festgelegt. Es gebe auch keine “transparente Kommunikation” der gesundheitlichen Realität, heißt es.

Darüber hinaus hätten rund 35 % der den ERTE-Bestimmungen unterliegenden Beschäftigten seit Beginn des Alarmzustands Mitte März keinen einzigen Euro an Leistungen erhalten. Fast ein Viertel der Beschäftigten hat nicht alle Leistungen erhalten, die ihnen zustehen.

Die Regierung der Balearen wird aufgefordert, die gleiche Entschlossenheit wie die Politiker der Kanarischen Inseln zu zeigen, um auf echte Hilfe zu drängen und der “Passivität” Madrids entgegenzuwirken.