Keine Partyboote mehr vor der Küste von Magaluf

Lesedauer des Artikels: ca. < 1 Minute -

Abfeiern auf Partybooten – der Höhepunkt vieler Partyurlauber auf Mallorca ist für viele Einheimische, aber auch ruheliebende Urlauber ein ziemlicher Störfaktor. Damit soll jetzt Schluss sein.

Bereits vor einigen Wochen wurde auf der Baleareninsel ein Gesetzentwurf vorgelegt, der Meeresbewohner und Anwohner gleichermaßen vor Lärm und Schmutz der Boote schützen sollte.

Lesetipp:  Beatmungsgeräte sollen mehr Leben auf den Balearen retten
Keine Partyboote mehr vor der Küste von Magaluf

Wie die „Mallorca Zeitung“ berichtet, hat sich darauf am vergangenen Freitag das Rathaus von Calvià mit einem örtlichen Verband für Wasseraktivitäten geeinigt.

Mehr „Qualitätstouristen“

Dem Verband gehören sechs Bootsveranstalter mit insgesamt zehn Booten an. Um auch andere mallorquinische Verbände mit Partybooten stärker einzugrenzen, soll der Steg besser kontrolliert werden. Dazu hat die Gemeinde ein neues Tor anfertigen lassen. Und wer sich nicht an die Regeln hält, muss die Schlüssel abgeben und verliert die Berechtigung, in Magaluf anzulegen.