La Palma: 51 Erdbeben in nur 8 Stunden registriert

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Auf der Insel La Palma wurden zwischen Mitternacht (22.10.2021) und 8:05 Uhr insgesamt 51 Erdbeben registriert. Dies geht aus Daten des Nationalen Geographischen Instituts (IGN) hervor, die im Zusammenhang mit der Krise infolge des Ausbruchs des Vulkans Tajogaite stehen.

Lesetipp:  Was bedeutet genau "der Vulkan ist in eine effusive Phase" eingetreten?
La Palma: 51 Erdbeben in nur 8 Stunden registriert

Das stärkste dieser Beben ereignete sich um 07:54 Uhr in einer Tiefe von 38 Kilometern in Villa de Mazo mit einer Stärke von 4,2 und einer Intensität von IV auf einer Skala von I bis XII.

In Fuencaliente und Villa de Mazo konzentriert sich fast die gesamte seismische Aktivität, die in den letzten Wochen auf La Palma zu spüren war.

Seit dem Ausbruch des Vulkans Cumbre Vieja wurden die stärksten Erdbeben mit einer Stärke von 4,8 und einer Intensität von IV-V alle in Villa de Mazo registriert.

Die wissenschaftliche Sprecherin von Pevolca, María José Blanco, räumte am Donnerstag ein, dass die Zahl der Ereignisse in der Tiefseeseismik zurückgegangen ist, aber ihre Stärke immer noch hoch ist, was besorgniserregend ist, da es Erdbeben der Intensität VI geben könnte, die als “leicht schädlich” gelten, da sie Verschiebungen oder das Herabfallen kleiner Objekte verursachen können.

Beitrag aktualisiert am 22.10.2021 | 11:10