Landwirte auf Mallorca und Menorca erhalten 203.000 Kilo Saatgut

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Servicios de Mejora Agraria y Pesquera de las Baleares (SEMILLA) teilte am Freitag (17.09.2021) mit, dass 203.595 kg Futtersaatgut verteilt wurden, 40 % mehr als im letzten Jahr, darunter Johannisbrot, Hafer und Gerste.

Die meisten Anträge wurden von Landwirten aus Menorca (197) und Mallorca (115) eingereicht. Von der Gesamtmenge des verteilten zertifizierten Saatguts entfielen 183.420 Kilo auf konventionelles Saatgut und 20.175 Kilo auf zertifiziertes ökologisches Saatgut.

Lesetipp:  Weihnachtszeit 2020 - Turrón - süsses Nachwerk aus Mandeln
Landwirte auf Mallorca und Menorca erhalten 203.000 Kilo Saatgut

Diese Erhöhung ist eine gute Nachricht und entspricht dem Interesse der Landwirte und Viehzüchter an der Aussaat von Saatgut mit garantierter Sortenreinheit, hoher Keimfähigkeit, Homogenität und Gesundheit”, so die Geschäftsführerin von SEMILLA, Georgina Brunet.

Dieses Programm zur Förderung der Verwendung von zertifiziertem Saatgut trage zur Aufrechterhaltung der extensiven Landwirtschaft auf den Balearen, zur ökologischen Nachhaltigkeit, zur Erhaltung der ländlichen Landschaft und zur Bewahrung der biologischen Vielfalt bei und fördere die Aufrechterhaltung des wirtschaftlichen und sozialen Gefüges des ländlichen Raums”.

SEMILLA hat 284.015,49 Euro für dieses Programm bereitgestellt. Der Landwirt übernimmt 50 % der Kosten für das zertifizierte Futtersaatgut.