Madrid bestätigt vier Fälle des britischen COVID-Stammes

Lesedauer des Artikels: 3 Minuten -

Die Generaldirektion für öffentliche Gesundheit der Gemeinschaft Madrid hat das Auftreten von vier Fällen des neuen britischen Stammes von Covid-19 in der Region bestätigt, wo derzeit drei weitere Verdachtsfälle untersucht werden.

Dies hat der stellvertretende Minister für öffentliche Gesundheit und Plan Covid-19, Antonio Zapatero, in einer Pressekonferenz über die Entwicklung der epidemiologischen Situation in der Gemeinschaft von Madrid angegeben.

AEinblendung

Am 23. Dezember verschickte die Generaldirektion für Öffentliche Gesundheit eine Warnung an alle Gesundheitszentren in der Region bezüglich der Verdachtsfälle des neuen britischen Coronavirus-Stammes, bekannt als B.1.1.7, der sich bereits in der Gemeinschaft von Madrid befinden würde.

Der Alarm wurde ausgelöst, weil mehrere Fälle untersucht wurden, die Bürger betrafen, die erst kürzlich aus dem Vereinigten Königreich eingereist waren.

Heute Morgen bestätigte der mikrobiologische Dienst des öffentlichen Netzes drei Fälle aus derselben Familie (Vater, Mutter und Schwester), deren Sohn, der letzte Woche mit dem Flugzeug aus dem Vereinigten Königreich eintraf, der Indexfall sein würde.

Zapatero sagte, dass dieser Indexfall, der zwischen Donnerstag und Freitag letzter Woche in Madrid eintraf, auf Antigene getestet wurde, was positiv war, also wurde er isoliert, aber es wurde keine PCR durchgeführt und es wurde kein genetisches Material erhalten, um die Genomsequenz der neuen Variante zu bestätigen.

Der vierte bestätigte Fall ist der eines jungen Bürgers aus dem Vereinigten Königreich, der am 20. Dezember in Madrid gelandet ist. Er steht in keinem Zusammenhang mit den vorherigen Fällen und wurde durch ein spezielles Verfahren einer PCR unterzogen und anschließend wurde das Virusgenom sequenziert.

Keiner der vier Fälle sei ernst, so der stellvertretende Minister für öffentliche Gesundheit, der zur Ruhe aufrief, weil die britische Variante des Coronavirus zwar ansteckender sei, aber nicht zu ernsteren klinischen Zuständen führe.

Zapatero sagte, dass die Ergebnisse der drei Verdachtsfälle zwischen Dienstag und Mittwoch der nächsten Woche bekannt sein werden.

Der Vizelandrat hat zur Vorsicht aufgerufen und die Anwendung der Schutzmaßnahmen angemahnt, die die Übertragung des Virus am wirksamsten verhindern: die Verwendung der Maske, körperlicher Abstand, häufiges Händewaschen und Lüften.

Der Gesundheitsminister Enrique Ruiz Escudero wies seinerseits darauf hin, dass Fälle des neuen Stammes über den Flughafen Madrid-Barajas einreisen, und betonte daher die Wichtigkeit verstärkter Grenzkontrollen.