Mallorca nach Corona. Herausforderungen und Chancen.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Travel Publishing gibt seit 2014 das jährlich erscheinende – vollkommen werbefreie – Magazin MALLORCAS SCHÖNE SEITEN heraus. Herausgeber und Autor Stefan Loiperdinger hat auf seinen Streifzügen über die Insel seit fast 20 Jahren jeden Winkel erforscht und eine innige Beziehung zu Mallorca entwickelt.

Die Auswirkungen der Pandemie auf Mallorca werfen viele Fragen auf, zu Gewährleistung der Gesundheit von Bevölkerung und Besuchern, zu den Auswirkungen auf Wirtschaft und Tourismus und Wegen aus der Krise. Loiperdinger hat sich mit Unterstützung von Guillermo Dezcallar, Rechtsanwalt und Partner von Illeslex Abogados in Palma, bei Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf Mallorca nach Antworten umgehört.

AEinblendung

Ist ein Urlaub angesichts der Corona Einschränkungen überhaupt noch erstrebenswert?

Mallorca Fans scharren schon mit den Hufen und können es nicht erwarten auf ihre Lieblingsinsel zu kommen. Doch wie sieht es aus mit der gesundheitlichen Sicherheit, ist ein Urlaub trotz Corona Einschränkungen noch ein Urlaub?

Eindeutig ja! Denn es gibt durchaus auch positive Entwicklungen. Massentourismus wird es dieses Jahr sicherlich nicht geben, denn zahlreiche große Hotels bleiben fürs ganze Jahr geschlossen.

Es lohnt sich einfach nicht, ein Hotel mit mehreren 100 Betten zu öffnen, selbst wenn die Reisebeschränkungen für Gäste aus dem Ausland aufgehoben werden, die Anzahl der zu erwartenden Gäste ist trotzdem gering. Wer möchte sich schon gerne im Urlaub von Regulierungen einschränken lassen, Gemeinschaftseinrichtungen im Hotel wie den Swimmingpool nicht nutzen zu können?

Doch für kleinere Boutique Hotels eröffnen sich jetzt große Chancen. Sie können individueller auf Kunden eingehen und die Regeln einfach umsetzen.

Auch Fincavermieter erfreuen sich starker Nachfragen. Wenn sich ganze Familien oder zwei befreundete Familien eine Finca teilen ist der Kontakt zu anderen Gästen ausgeschlossen. Dann ist auch die Benutzung der Einrichtung inklusive Swimmingpool problemlos machbar.

Auch das eine oder andere Restaurant ist in der Krise begünstigt. Denn die Behörden zeigen sich nachsichtig und erlauben die Zweckentfremdung von Parkbuchten zu Gunsten einer Terrassenbestuhlung angrenzender Lokale. Auf der Terrasse kann man locker zwei Meter Abstand einhalten. Und wir sind ja auf Mallorca! Das sitzt man auf der Terrasse! Da ändert sich also nicht so viel.

Und selbst für Strandbesucher gibt es durchaus erfreuliche Entwicklungen. Von wegen überfüllte Strände! So angenehm wie derzeit war Strandurlaub noch nie! Polizisten mit Trillerpfeifen sorgen für die Einhaltung der Abstandsregeln von 2 Metern auch am Strand. Kommen sich mal paar Urlauber zu nahe, wird fleißg getrillert. Von Saufgelagen an der Playa de Palma also keine Spur.

So schlimm das Virus auch ist, das Ende der Welt ist es nicht. Auf Mallorca schon gar nicht. Doch was kommt danach? Wie geht es mit der Wirtschaft weiter?

Mallorca schöne Seiten 2020
Mallorca schöne Seiten 2020

Und alle, die dem Frieden doch nicht trauen und lieber zuhause bleiben, können sich ja Mallorca nach Hause holen, jetzt auch als digitale Ausgabe!

Autor: Stefan Loiperdinger