Mallorca setzt auf das Elektroauto

Mallorca wird alle 20 Kilometer eine elektrolineare Anlage haben. Die erste Station befindet sich im Industriegebiet Son Castelló, und es wird auch Schnellladepunkte unter anderem in Andraitx, Palmanova, Inca, Manacor und Portocristo geben.

Die Regierung wird weiterhin die Schaffung neuer Infrastrukturen unterstützen, die den von den Balearen benötigten Energiewandel begleiten.


Jetzt Neu! Alle News direkt per TELEGRAM auf Ihr Smartphone

Der Berater für Energiewende und produktive Sektoren, Juan Pedro Yllanes, der Berater für Mobilität und Wohnen, Marc Pons, und der Bürgermeister von Palma, José Hila, haben am vergangenen Donnerstag (14.11.2019) an der Einweihung der ersten Electrolinera der Balearen teilgenommen.

Diese neue Anlage ermöglicht 10 Schnellladepunkte mit einer Leistung von je 50 kW und ist laut Regierung eine der größten Stationen Spaniens.

Der Vizepräsident der Regierung hat bekräftigt, dass das Ziel darin besteht, dass es im Jahr 2025 mehr als 1.000 Ladepunkte gibt. In diesem Sinne hat das Ministerium mitgeteilt, dass es eine Investition von rund 6 Millionen Euro in die Entwicklung neuer Ladepunkte plant. Dieser Posten wird durch staatliche Finanzierungsprojekte ergänzt, die im Umzugsplan der IDAE vorgesehen sind.

Darüber hinaus prüft die Generaldirektion Energie und Klimawandel der Regierung derzeit die bisher eingereichten Antragsunterlagen für Fördermittel zur Installation von Ladepunkten. Die meisten von ihnen sind für den öffentlichen Gebrauch und einige für private Punkte in Unternehmen.