Mallorca wird in den nächsten zehn Tagen 40.000 deutsche Touristen begrüßen

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Der Flughafen von Son Sant Joan (PMI) auf Mallorca wird in den nächsten zehn Tagen, zwischen gestern (26.03.2021) und dem 5. April, die Ankunft von 266 Flügen (532 Hin- und Rückflüge) aus Deutschland verzeichnen, die zusammen etwa 40.000 deutsche Passagiere einfliegen.

Fluggesellschaften und Reiseveranstalter weisen darauf hin, dass die Nachfrage, nach Mallorca zu kommen, “von einem Tag auf den anderen steigt, daher die Erhöhung des Flugplans von den großen Flughäfen für die kommenden Tage”.

Mallorca wird in den nächsten zehn Tagen 40.000 deutsche Touristen begrüßen

Die Reiseveranstalter geben an, dass die Flugauslastung mit 85 Prozent sehr hoch ist, was die hohen Passagierzahlen in nur zehn Tagen erklärt, “obwohl wir weit von den Zahlen zu Ostern 2019 entfernt sind”, heißt es von TUI, FTI, Alltours, DER Touristik und Schauinsland Reisen.

Die Fluggesellschaften Condor, Eurowings, EasyJet und Lufthansa verzeichneten in den letzten vier Tagen einen Anstieg der Buchungen, vor allem weil die deutsche Regierung jetzt bei der Rückkehr keinen negativen PCR-Test, sondern lediglich einen Antigentest verlangt.

Positiv ist, dass der Rückgang im Vergleich zu 2019 bei 50 % liegt, ein Prozentsatz, der sich im Laufe der Sommertourismus-Saison wiederholen soll, sofern der Impfplan erfüllt ist und ein digitales Gesundheitszeugnis vorliegt.

Die Antigentests werden nach Angaben der wichtigsten Hotelverbände Mallorcas und der Hotelketten in den Hotels selbst durchgeführt. “Wir haben unsere eigenen Einrichtungen und medizinischen Dienste, um die Antigentests mit absoluter Zuverlässigkeit durchführen zu können. Außerdem kann jedes Hotel externe Dienstleister damit beauftragen”, sagte gestern der Präsident des Hotelverbandes von Palma und Cala Major, Javier Vich.

Der Direktor der TUI für die Halbinsel und die Balearen, Ian Livesey, sagte: “Kein Tourist wird in den Bus einsteigen oder am Flughafen von Palma ankommen ohne einen negativen Antigentest. Die Sicherheit unserer Kunden hat Priorität, ebenso wie die der Fluggesellschaften”.

Die Bundesregierung will die Ergebnisse der Infektionsrate an diesem Wochenende abwarten, um dann eine Entscheidung zu treffen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eingeräumt, dass “es schwierig ist, Flüge ins Ausland einzuschränken, weil es wichtige rechtliche Hindernisse gibt und diese ernst genommen werden müssen.

Der Deutsche Reise Verband (DRV), Tourismusverbände und Fluggesellschaften haben sich dafür eingesetzt, dass bei Rückreisen kein negativer PCR-Test mehr verlangt wird, sondern Antigentests am Zielort, die für Touristen günstiger und erschwinglicher sind.

Reiseveranstalter und Hoteliers zeigten gestern auch ihre Überraschung und Unbehagen mit den neuen außergewöhnlichen Maßnahmen – von der Regierung genehmigt, um die maximale Aktivität der Touristen in Hotels und Unterkünfte zu kontrollieren.