Mehr als hundert Migranten erreichen die Balearen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Sicherheitskräfte haben zwischen Sonntagabend und Montagmorgen (13.09.2021) auf den Balearen 46 Migranten aufgegriffen, die in drei kleinen Booten in Palma auf Mallorca, Cabrera und Formentera ankamen, zusätzlich zu den 63, die am Sonntag entdeckt wurden.

Nach Angaben der Regierungsdelegation auf den Balearen wurden am Sonntag um 23.45 Uhr in den Gewässern von Cabrera 16 Insassen einer Patera gerettet, nachdem sie von einem Fischerboot gewarnt worden waren. Die Seenotrettung griff ein.

Lesetipp:  145 neue Busse für "interurbana de Mallorca"
Mehr als hundert Migranten erreichen die Balearen

Wenige Stunden später, um 2:45 Uhr, wurden 14 irreguläre Migranten, alle männlich, auf dem Landweg abgefangen, nachdem sie in der Gegend von Cala Saona auf Formentera angekommen waren.

In den frühen Morgenstunden des Montags, um 6.15 Uhr, kamen weitere 16 Migranten, alle männlich, in Palma an und wurden an Land im Hafen von Palma abgefangen. Sie sind offensichtlich bei guter Gesundheit. Das Boot wurde ebenfalls von der Guardia Civil geortet, nachdem es von Mitarbeitern der Hafenbehörde der Balearen (APB) gesichtet worden war. Patrouillen der Fiskalabteilung der Hafen- und Flughafengesellschaft der Guardia Civil griffen ein.

Diese 46 Migranten kommen zu den 63 hinzu, die in Formentera, Cabrera und Cala Figuera (Mallorca) aufgegriffen wurden. So sind in weniger als 48 Stunden insgesamt 109 Migranten an der balearischen Küste angekommen.