Moderna entwickelt eine einmalige Auffrischungsdosis gegen COVID-19 und Influenza

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der US-Arzneimittelhersteller Moderna gab am Donnerstag (09.09.2021) bekannt, dass er ein Programm zur Entwicklung eines Ein-Dosis-Impfstoffs gestartet hat, der einen COVID-19-Booster und einen Grippe-Booster kombiniert.

“Heute geben wir den ersten Schritt in unserem neuartigen Atemwegsimpfstoffprogramm zur Entwicklung eines Ein-Dosis-Impfstoffs bekannt, der einen COVID-19-Booster und einen Grippe-Booster kombiniert”, teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit.

Moderna entwickelt eine einmalige Auffrischungsdosis gegen COVID-19 und Influenza

Dies gab das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt, in der es die Fortschritte seines Produktportfolios darlegte.

In der vergangenen Woche hat Moderna den Gesundheits- und europäischen Behörden die ersten Ergebnisse seiner klinischen Studien zur Bewertung einer dritten COVID-19-Booster-Dosis vorgelegt, um eine Zulassung zu erhalten.

“Wir freuen uns, bei der Europäischen Arzneimittelagentur eine bedingte Zulassung für unseren Impfstoffkandidaten mit einer Dosis von 50 Mikrogramm beantragt zu haben”, teilte der US-Arzneimittelhersteller am Freitag (03.09.2021) in einer Erklärung mit, nachdem er die europäische Zulassung beantragt hatte.

Stéphane Bancel, CEO von Moderna, sagte, dass zusätzliche Studien und Analysen “zeigen, dass eine 50-Mikrogramm-Auffrischungsdosis” des COVID-19-Impfstoffs “starke Antikörperreaktionen gegen die Delta-Variante hervorruft”.

Das Unternehmen erklärte, dass die zweite Phase der klinischen Studie dahingehend geändert wurde, dass die dritte Dosis “etwa” sechs Monate nach der zweiten Dosis verabreicht wird.

Im August begann die FDA mit der Empfehlung einer dritten Dosis für Menschen mit geschwächtem Immunsystem, wie z. B. Organtransplantierte, HIV-Infizierte oder einige Krebspatienten, die auf die ersten beiden Impfstoffe keine ausreichende Immunantwort zeigten.

Kürzlich kündigten die US-Behörden außerdem an, dass sie die Auffrischungsdosis ab der Woche des 20. September der Allgemeinbevölkerung anbieten wollen, die die mRNA-Impfstoffe (Moderna und Pfizer) erhalten hat, und zwar für diejenigen, die die ersten beiden Dosen vor mehr als acht Monaten erhalten haben.

Dies muss jedoch noch von der FDA und den US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) genehmigt werden.