Niederlande stoppen vorübergehend AstraZeneca-Impfung bei unter 60-Jährigen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Das niederländische Gesundheitsministerium sagte am Freitag (02.04.2021), dass es die Impfung mit AstraZeneca bei Menschen unter 60 Jahren vorübergehend stoppen wird, da in jüngster Zeit fünf Fälle von schweren Nebenwirkungen bei Frauen im Alter von 25 bis 65 Jahren aufgetreten sind, von denen eine gestorben ist.

Dies ist das zweite Mal, dass die niederländischen Gesundheitsbehörden die Verwendung des schwedisch-britischen Impfstoffs gestoppt haben, nachdem im letzten Monat die Impfung für zwei Wochen ausgesetzt wurde.

AEinblendung

Inzwischen hat das Lareb-Nebenwirkungszentrum berichtet, dass diese fünf Frauen Thrombosen und niedrige Thrombozytenzahlen aufwiesen. Eine von ihnen erlitt eine Lungenembolie und eine Hirnblutung, die ihren Tod verursachte. Es ist jedoch nicht bestätigt worden, dass sie durch den Impfstoff verursacht wurde.

Bislang, so berichtet die Tageszeitung “De Telegraaf”, wurden in den Niederlanden rund 400.000 Impfstoffe von AstraZeneca verabreicht. Die Gruppen, die den Großteil dieser Impfstoffe erhalten haben, waren Menschen im Alter zwischen 60 und 64 Jahren, Mitarbeiter im Gesundheitswesen sowie Menschen mit Down-Syndrom oder krankhafter Fettleibigkeit.

Die Niederlande haben bisher mehr als 1,3 Millionen kumulative Fälle von Coronavirus und 16.700 Todesfälle bestätigt.