Nordwand des Vulkans auf La Palma ist teilweise zusammengebrochen

Lesedauer des Artikels: ca. < 1 Minute -

Laut Itahiza Domínguez vom Vulkanologischen Institut der Kanarischen Inseln (Involcan) brach die Nordwand des Eruptionskegels des neuen Vulkans auf La Palma in den frühen Morgenstunden des Samstags (09.10.2021) zusammen.

Die Aschewolke des Vulkans Cumbre Vieja de La Palma, der morgen für drei Wochen aktiv sein wird, hat sich nach dem jüngsten Bericht des Vulkanasche-Beratungszentrums (VAAC) in Toulouse nach Süden bewegt.

Lesetipp:  DGT möchte, dass die Geschwindigkeit um 20 km/h reduziert wird
Nordwand des Vulkans auf La Palma ist teilweise zusammengebrochen

In diesem Zusammenhang haben die Fluglotsen auf ihrem offiziellen Twitter-Profil darauf hingewiesen, dass die in den letzten Stunden eingetretene Richtungsänderung das Gebiet von Teneriffa frei gelassen hat, dessen zwei Flughäfen – Teneriffa Nord und Teneriffa Süd – normal funktionieren.

Beitrag aktualisiert am 09.10.2021 | 10:52