Palma bekommt eine neue Tiefgarage und grössere Fußgängerzone

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Das Ajuntament de Palma auf Mallorca wird eine neue Tiefgarage bauen und die Oberfläche dieser Straße urbanisieren, um den Fußgängerbereich in der calle Metge Josep Darder zu vergrößern.

Der Stadtrat für Mobilität, Francesc Dalmau, berichtete am Mittwoch (12.05.2021), dass das Präsidium die Beauftragung der Vorstudie für den Bau der neuen Tiefgarage genehmigt hat, dessen Arbeiten voraussichtlich im Frühjahr 2022 beginnen und der erste in Palma seit 2007 sein wird, seit Antoni Maura eröffnet wurde.

Lesetipp:  Lluc a Peu 2019
Palma bekommt eine neue Tiefgarage und grössere Fußgängerzone
Palma bekommt eine neue Tiefgarage und grössere Fußgängerzone

Die Tiefgarage wird sich unter der zentralen Promenade der Straße befinden, von der calle Bisbe Cabanelles bis Cardenal Despuig. Es wird über 577 Parkplätze auf drei Ebenen verfügen, sowie über Fahrradabstellplätze und Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Die neue Infrastruktur, erklärte Dalmau, wird an die Stadtteile Pere Garau und Son Canals grenzen, aber auch die Bewohner von Son Gotleu, Soledat Nord und Can Capes versorgen können. Er erinnerte daran, dass der Plan für urbane und nachhaltige Mobilität (PMUS) bereits 2014 davor gewarnt hat, dass es in diesem Gebiet aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte ein erhebliches Defizit an Parkplätzen gibt.

Der Stadtrat wies darauf hin, dass diese Arbeit “nicht von heute auf morgen erledigt sein wird, da es Hindernisse zu überwinden gibt und das bedeutet Zeit”, machte aber auch deutlich, dass dieses Projekt “von heute an eine Obession für das Regierungsteam wird”.

Darüber hinaus erwägt die Societat Municipal d’Aparcaments i Projectes (SMAP) die Urbanisierung der gesamten Achse der calle Metge Josep Darder, von plaza Miquel Dolç bis zur calle Aragó, durch die Verbreiterung der Bürgersteige, die Verbesserung des derzeitigen Fahrradwegs und die Ausstattung der Straße mit einer dritten Fahrspur. Die rechte Seite der Straße, von Miquel Dolç kommend, wird ebenfalls als Fußgängerzone eingerichtet. All dies wird den Wegfall von Parkplätzen auf öffentlichen Straßen bedeuten, so dass zu gegebener Zeit den Anwohnern Tiefgaragenplätze angeboten werden, wie es in anderen Gebieten bereits geschehen ist.

Außerdem ist geplant, den Straßenabschnitt der calle Isidor-Antillon zwischen calle Safareig und Metge Josep Darder als Fußgängerzone zu gestalten, so dass der bestehende öffentliche Freiraum angeschlossen wird.

Dalmau versicherte, dass es sich um einen “ehrgeizigen Eingriff” handelt, dessen Gesamtkosten sich auf 11.269.520 Euro belaufen werden, wovon 9,1 Millionen auf den Parkplatz und zwei Millionen auf die Entwicklung der Fläche entfallen.