Palma Hat Week 2020

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten -

Vom 19. bis 25. Oktober 2020 organisierte der auf Mallorca lebende, Karl María Graf Kinsky, zum zweiten Mal seine Palma Hat Week im luxuriösen Nobel Hotel Saratoga in Palma.

Die Ausstellung, die sich um Haute Couture Entwürfe von internationalen Hut Designern dreht, mit dem Ziel Mode Designern aus aller Welt kreative Ideen für die Mode von Morgen zu geben und somit auch die Trends von Morgen schon heute mitzubestimmen. Hutwochen auf aller Welt ziehen jährlich tausende Besucher an, die bekannteste ist mitunter die London Hat Week, auf der man eine Woche in London zum Thema Hüte alles gezeigt bekommt, was Gestern war, Heute ist, und Morgen sein wird.

AEinblendung

“Trotz der Pandemie konnten wir in diesem Jahr 40 Hüte von 22 internationalen Hutmachern aus 12 Ländern zeigen”, erzählt Graf Kinsky.

Erst die Hüte – dann der Rest

Die Veranstaltung, die in diesem Jahr aufgrund momentaner Umstände in einer “Light”-Version durchgeführt werden musste, (normalerweise streut sich auch die Palma Hat Week in der Stadt und über die Insel auf, wo in der Regel Modelle in Oldtimern gezeigt oder sich Hutliebhaber an einem Tag beim Pferderennen versammeln (Programm 2019)), fusionierte in diesem Jahr mit einem weiteren außergewöhnlichen Format von Graf Kinsky, in dem er Originalwerke von Salvador Dalí zusammen mit der internationalen Hutausstellung Palma Hat Week zeigt.

Im Laufe der Woche fanden an verschiedenen Orten in den Einrichtungen des Hotels Fotosessions des allseits beliebten Fotografen Robert Pilsner statt, dem als Model für fast alle Hutkreationen keine andere als die Gräfin Kinsky selbst genügte, und der Graf selbst führte interessierte Zuschauer durch die Ausstellung in den eigens dafür eingerichteten Lobby Bereichen des Hotels.

Bei seinen Touren erzählte er von den speziellen Hut Techniken und den Geschichten hinter den Werken von Salvador Dali. Wer aufpasste erfuhr, dass die Großmutter des Grafen nach dem Krieg in Baden bei Wien eine eigene Hutmanufaktur betrieb, die sie erst in den späten 70er wieder aufgab als sie in die Pension ging. Besprochen wurde ebenso der letzte Koffer von „Maxton Maxtone“ dem vermeintlich ersten Galeristen Dalis in Deutschland sowie die Affinitäten von Dr. Siegmund Freud den Dali 1973 zum beliebten Motiv machte das nun auch als Lieblingswerk des Grafen Kinsky gilt. Die ca. 45 Minutenlange Führung des Grafen verging wie im Flug und hinterließ bei den Besuchern Vorfreude auf das nächste Jahr.

“Es ist wichtig für uns alle weiterhin kulturelle Veranstaltungen zu besuchen und uns auf das Schöne zu konzentrieren, anstatt unser Leben von Angst und Panik bestimmen zu lassen. Gemeinsam schaffen wir das”, sagt Graf Kinsky und weist auf unsere Meinung zum diesjährigen Siegerhut des niederländischen Hutmachers “Wies Maudit” hin, der echte Diamanten, weiße Federn, eine besondere Sinamay-Krempe und reine Seide enthält.

Die Palma Hat Week ist definitiv ein Ereignis, dem wir auch in Zukunft unsere Aufmerksamkeit schenken werden, und das sollten Sie auch tun.

Quelle: Pressemitteilung