Pevolca ordnet Sperrrung von Tajuya und Tacande an

Lesedauer des Artikels: ca. < 1 Minute -

Der Kanarische Vulkan-Notfallplan (Pevolca) hat wegen der Verschärfung des explosiven Phänomens die Sperrung der Stadtteile Tajuya und Tacande de Abajo sowie des nicht evakuierten Teils von Tacande de Arriba angeordnet. Außerdem hat sich gerade ein neuer Riss am Hang des Vulkans geöffnet, durch den ein neuer Lavastrom fließt.

Lesetipp:  Erde erreicht Höchstgeschwindigkeit an diesem Sonntag
Pevolca ordnet Sperrrung von Tajuya und Tacande an

Wie das 112-Notfall- und Sicherheitskoordinationszentrum über seinen Twitter-Account mitteilte, wurde auch eine Zunahme der Reichweite des pyroklastischen Materials und eine intensive Ascheemission beobachtet.

Beitrag aktualisiert am 24.09.2021 | 16:48