Pfizer behauptet, sein COVID-19-Impfstoff sei zu mehr als 90% wirksam

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Freut uns das auf Mallorca? Pfizer Inc. sagte am Montag (09.11.2020), dass sein experimenteller Impfstoff mehr als 90 Prozent wirksam bei der Verhinderung von COVID-19 sei, so frühe Daten aus einer großen Studie, ein Sieg im Kampf gegen eine Pandemie, die mehr als 1 Million Menschen getötet und die Weltwirtschaft erschüttert hat.

Pfizer und sein deutscher Partner BioNTech SE sind die ersten Arzneimittelhersteller, die erfolgreiche Daten aus einer groß angelegten klinischen Studie mit einem Coronavirus-Impfstoff vorweisen können.

AEinblendung

Die Unternehmen gaben an, dass sie bisher auf keine ernsthaften Sicherheitsprobleme gestoßen sind und erwarten, im Laufe dieses Monats eine Notfallgenehmigung in den Vereinigten Staaten zu beantragen.

Falls zugelassen, wird die Anzahl der Impfstoffdosen zunächst begrenzt sein. Es bleiben auch viele Fragen offen, unter anderem, wie lange der Impfstoff Schutz bietet. Die Nachricht lässt jedoch hoffen, dass sich auch andere Impfstoffe, die gegen das neue Coronavirus entwickelt werden, als wirksam erweisen könnten.

“Heute ist ein großer Tag für die Wissenschaft und die Menschheit”, sagte Albert Bourla, Präsident und CEO von Pfizer, in einer Erklärung.

“Wir erreichen diesen kritischen Meilenstein in unserem Impfstoff-Entwicklungsprogramm zu einer Zeit, in der die Welt ihn am dringendsten braucht, da die Infektionsraten neue Rekorde erreichen, die Krankenhäuser an Überkapazitäten stoßen und die Volkswirtschaften um eine Wiedereröffnung kämpfen”, fügte er hinzu.