PIMEM fordert 3.000 Euro pro Arbeiter und Restaurant zur Überwindung der Krise

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Die Restauration, die dem Verband der kleinen und mittleren Unternehmen auf Mallorca (PIMEM) angegliedert ist, hat eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 3.000 Euro pro Arbeiter und Restaurant, mit einem Maximum von 30.000 Euro pro Unternehmen, beantragt, um zu versuchen, die schwierige Situation zu überwinden, in der sich der Sektor aufgrund der von der Regierung verordneten Einschränkungen gegen die Pandemie befindet.

Die Arbeitgeber haben in einem Vermerk angegeben, dass diese Beträge das letzte Quartal 2020 und das erste Quartal 2021 abdecken sollen.

AEinblendung

“Für den Verband ist notwendig, zu spezifizieren und schnell handeln, um den Zusammenbruch von weiteren Einrichtungen, die mit der letzten Schließung für 15 Tage verordnet wird zu verhindern”, sagte der Arbeitgeber in einer Erklärung.

PIMEM hob am am vergangenen Freitag (08.01.2021) im Büro des sozialen Dialogs, die Notwendigkeit hervor, einen Crash-Plan, der zwischen 300 und 500 Millionen Euro sein sollte zu erstellen.