Regierung der Balearen wartet auf eine rechtliche Grundlage für die Beantragung eines COVID-Zertifikats oder negativer Tests im Bereich des Sports

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Dies wurde am Donnerstag (19.08.2021) von der Stadträtin für soziale Angelegenheiten, Fina Santiago, bestätigt. Konkret betrifft diese Maßnahme Fitnessstudios, Sportzentren und -vereine, denen Personen über 12 Jahren angehören, da es für Minderjährige noch keine Impfung gegen das Coronavirus gibt.

Santiago erklärte, dass das Ziel dieser Maßnahme darin besteht, die Bürger der Inseln zur Impfung zu bewegen. Die Direktorin des IB-Salut und Koordinatorin der Impfkampagne, Eugenia Carandell, sagte am Donnerstag, dass eine Verlangsamung des Impfprozesses gegen COVID-19 festgestellt worden sei.

Lesetipp:  Marihuana-Plantage ausgehoben
Regierung der Balearen wartet auf eine rechtliche Grundlage für die Beantragung eines COVID-Zertifikats oder negativer Tests im Bereich des Sports

Die Regierung beabsichtigt, diese COVID-Bescheinigung oder den Negativtest zu beantragen, um ab dem 15. September in Fitnessstudios, Sportzentren oder Vereinen Sport treiben zu können. Dies ist jedoch nicht sicher, da sie zuvor alle rechtlichen Garantien haben wollen, um zu verhindern, dass die Gerichte die Entscheidung kippen.

Der Leiter des Ministeriums für Soziales und Sport erklärte, man wolle die Absicht der Regierung bekannt machen, damit die Bürger sich vorbereiten und die richtigen Entscheidungen treffen können, d. h. sich impfen lassen, damit sie bequemer Sport treiben können.

Auf die Frage nach der Möglichkeit, geimpfte Personen vom Tragen von Masken in Sporthallen zu befreien, antwortete Santiago, dass dies eine Maßnahme sei, die ebenfalls geprüft werde, die man aber beibehalten wolle.