Regierung will Tourismus ERTE-Verlängerung bis Ende Oktober

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Die Regierung der Balearen hat das nationale Arbeitsministerium gebeten, die ERTE-Bedingungen, die mit der Coronavirus-Krise zusammenhängen, zu verlängern. Die Regierung wünscht eine Verlängerung bis mindestens Ende Juni und bis Ende Oktober für die am stärksten betroffenen Wirtschaftssektoren, z.B. den Tourismus.

Am Freitag (01.05.2020) bekräftigte der Regionalminister für Wirtschaftsmodell, Tourismus und Beschäftigung, Iago Negueruela, die Prognosen der Regierung, wonach das Bruttoinlandsprodukt der Balearen in diesem Jahr um 30% und die Beschäftigung in ähnlicher Höhe zurückgehen wird. Eine Sonderbehandlung für den Tourismussektor sei daher gerechtfertigt.


Das Argument für eine Verlängerung der ERTE bis Ende Oktober ist, dass sie einen Schutz für Unternehmen bietet, die von Reisebeschränkungen betroffen sind. Die Regierung der Balearen wünscht auch eine “interne Flexibilität” mit ERTEs, sowohl aus Gründen höherer Gewalt als auch aus produktiven Gründen, für Unternehmen, die beschließen, ihre Tätigkeit wieder aufzunehmen, dann aber gezwungen sind, wieder schließen zu müssen.

Darüber hinaus wird die spanische Regierung aufgefordert, 100%ige Sozialversicherungsrabatte für Unternehmen zu gewähren und diese im Falle von Unternehmen in der Tourismusbranche auszuweiten, solange diese ihre Tätigkeit nicht wieder aufnehmen. Schließlich will die Regionalregierung, dass die Bearbeitung von ERTEs aus produktiven Gründen vereinfacht und beschleunigt wird.

All diese verschiedenen Maßnahmen, so Negueruela, sollten so schnell wie möglich verabschiedet werden, um einen “Vertrauensrahmen” für Arbeitnehmer und Unternehmen im Tourismussektor zu schaffen.