“Restriktionen werden so lange beibehalten, wie es für eine langsame Deeskalation notwendig ist”

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die Präsidentin der Balearenregierung, Francina Armengol, sagte am Dienstag (13.04.2021) in der Plenarsitzung des Parlaments, dass die Beschränkungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe “so lange bestehen bleiben, wie es notwendig ist, um eine langsame Deeskalation zu erreichen.”

So hat die Präsidentin auf den Sprecher der Gruppe Vox-Actua Baleares, Jorge Campos, geantwortet, der gefragt hat, bis wann die Restriktionen im Sektor bleiben werden.

AEinblendung

In diesem Sinne erinnerte Armengol daran, dass der Fahrplan der Regierung zunächst darin besteht, eine Ansteckung zu verhindern, um Leben zu retten und dann die Wirtschaft wiederzubeleben, “so dass eine langsame Deeskalation nach den Kriterien des Ausschusses für Infektionskrankheiten notwendig ist. Deshalb bestand sie darauf, dass die Einschränkungen so lange aufrechterhalten werden, wie es für diese langsame Deeskalation notwendig ist”.

“Es ist kein Zufall, dass die Balearen die zweite Region mit der niedrigsten kumulativen Inzidenz von ganz Spanien ist, es ist kein Zufall, dass es das Gebiet von Europa ist, die weniger Sterblichkeit aufgrund der Pandemie hat, dass wir in dieser Zeit Krankenhauszentren mit weniger Patienten auf den Intensivstationen haben”, betonte Armengol.