“Roter Blitz” wird am 2. Februar wieder in Betrieb genommen

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten

Ferrocaril de Sóller wird am 2. Februar 2020 wieder in Betrieb genommen, nachdem die Gleise verbessert und einige alte Abschnitte renoviert wurden. Seit dem 9. Dezember ist der Dienst eingestellt.

Tomeu Bisbal, der Leiter der Eisenbahngleise und -werke, hat detailliert beschrieben, dass die vorgenommenen Änderungen “auf sehr alten Gleisen erfolgen und durch neue Gleise ersetzt werden”.


Jetzt Neu! Alle News direkt per TELEGRAM auf Ihr Smartphone

“Jedes Jahr werden Abschnitte erneuert und es gibt nur noch wenige zu ersetzen, etwa 3.000 Meter”, erklärte er. Außerdem fügte er hinzu, dass “Gleisverbesserungsarbeiten aufgrund der erforderlichen Zugänge und Maschinen kompliziert sind”, da sie aufgrund der Spurweite des Zuges “sehr spezifisch” sind.

Geringerer Verschleiß des Rollmaterials

So wurden in diesem Jahr bereits 1.200 Meter Fahrbahn vergrößert und die Fahrbahnplatte im Bahnhof Sóller verbessert, was nach Angaben des Unternehmens für einen Fortschritt” in Sachen Sicherheit und weniger Verschleiß des rollenden Materials sorgen wird.

Aktivität in den Werkstätten

Während dieses jährlichen Stillstands ist auch in den Werkstätten einiges los, da alle Lokomotiven und Wagen überholt werden und die Teile, die durch den normalen Betrieb einem höheren Verschleiß unterliegen, ausgetauscht werden.

Der Leiter der Tischlerei- und Malereiwerkstatt, Pep Orvy, erklärte, dass die Wartungsarbeiten in den Werkstätten sehr mühsam sind, da sie “vollständig von Hand gemacht” werden. “Viele Stücke werden in diesen Werkstätten hergestellt, und die, die von außerhalb kommen, werden speziell für den Zug hergestellt”, argumentierte er.