“Schnellfähre” von Baleària wird ab dem 1. Mai Dénia mit Mallorca und Ibiza verbinden

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Die “Eleanor Roosevelt” von Baleària, eine Schnellfähre mit Erdgasmotoren, ist am Dienstag (27.04.2021) von der Armón-Werft in Gijón, wo sie gebaut wurde, in Richtung Dénia (Alicante) ausgelaufen. Dort soll sie am Samstag, den 1. Mai, den Betrieb aufnehmen, um diesen Hafen mit Ibiza und Palma de Mallorca zu verbinden.

Die Hochgeschwindigkeits-Passagierkapazität auf dieser Strecke wird um 60 % erhöht, während die Laderaumkapazität im Vergleich zur jetzigen verdoppelt wird, da das Schiff Platz für 1.200 Passagiere und 450 Fahrzeuge hat.

AEinblendung
Websolutions

Mit dieser Verbindung will die Reederei “für die Balearen werben”, eine Destination, mit der sie bereits verbunden war, und ihr Schiff “revolutionärer, grüner und ‘intelligenter'” positionieren, betont der Präsident, Adolfo Utor, in einer Erklärung.

Das Schiff wurde Ende 2018 in Betrieb genommen und ist das siebte des Unternehmens, das diesen Brennstoff verwendet und damit im vergangenen Jahr insgesamt 37.000 Tonnen CO2 einsparen konnte. Nach seinen Berechnungen reduziert es jedes Jahr die Kohlendioxid-Emissionen, was dem Verzicht auf mehr als 8.900 konventionelle Autos oder dem Pflanzen von fast 27.000 Bäumen entspricht.

Die Reederei hat 90 Millionen in diese innovative “Schnellfähre” investiert. Die Finanzierung in Höhe von 66 Millionen erfolgte durch ein Darlehen, das vollständig von der CaixaBank gedeckt wurde.

Beitrag aktualisiert am 28.04.2021 | 09:05