SFM wird 1,9 Millionen EUR für die Beseitigung des Bahnübergangs Sa Farinera ausgeben

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Regierungsrat hat heute (27.06.2020) die Ausgaben für die Ausschreibung des Bauauftrags für die Beseitigung des Bahnübergangs Sa Farinera (TM von Marratxí) mit einem Ausschreibungsbudget von 1.930.785,37 Euro genehmigt.

Die Regierung der Balearischen Inseln hat sich verpflichtet, über die Servicios Ferroviarios de Mallorca (SFM) die notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs auf den Balearen durchzuführen, eine Verpflichtung, die sich unter anderem in Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit niederschlägt.

AEinblendung

Im Rahmen dieser Maßnahmen hat die Regierung beträchtliche Anstrengungen zur Beseitigung von Bahnübergängen unternommen, die sie weiterhin unternimmt und die in der Beseitigung aller noch vorhandenen Bahnübergänge im Eisenbahnnetz gipfeln müssen, in Anwendung der Bestimmungen des Gesetzes 39/2003 über den Eisenbahnsektor bezüglich der Beseitigung und des Schutzes von Bahnübergängen.

Gegenwärtig wird die Vereinbarung zwischen SFM und dem Rathaus von Marratxí bearbeitet, um die Schließung des Bahnübergangs Sa Farinera am Kilometerpunkt 4,285 der Strecke Palma-Inca zu ermöglichen.

Die Aktion besteht daher darin, diesen Bahnübergang zu entfernen und eine alternative Unterführung für Fußgänger zu bauen. Während der Bauarbeiten werden der Bahnverkehr und der Betrieb der Strecke aufrechterhalten. Ebenso wird besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der Zugänglichkeitsmaßnahmen gelegt. Die Aktion umfasst eine Überführung über den Wildbach Sa Cova Negra auf der Höhe der Straßen Verderol und Massanella.

Die Arbeiten, die eine geschätzte Ausführungsdauer von acht Monaten haben, werden voraussichtlich im Dezember dieses Jahres beginnen.