Simon schließt Stadionbesuche in Phase 3 nicht aus

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der Direktor des Zentrums für die Koordination von Gesundheitsalarmen und Notfällen (CCAES), Fernando Simon, sagte am Dienstag (02.06.2020), er schließe nicht aus, dass die Öffentlichkeit in Phase 3 der Deeskalation die Fussballstadien betreten könne, aber er sagte auch, dies hänge von der Entwicklung der Epidemie in allen autonomen Gemeinschaften ab.

Simón sprach über diese Option nach der telematischen Begegnung, die er mit der Präsidentin des Obersten Sportrates (CSD), Irene Lozano, mit der Gesundheitsministerin, Salvador Illa, und mit den Fussballern Gerard Piqué (Barcelona), Dani Carvajal (Real Madrid), Asier Illarramendi (Real Sociedad) und Koke Resurrección (Atlético de Madrid) hatte.

AEinblendung

“Wir haben einige Bedenken und einige Schlüsselaspekte wie die Präsenz oder nicht der Öffentlichkeit auf den Tribünen erörtert. Es hat keine geschlossene Antwort gegeben, offensichtlich, weil dies im Moment nicht möglich ist. Aber es stimmt, dass das Ministerium sich verpflichtet hat, eine Bewertung der Risiken vorzunehmen. Und für den Fall, dass es in Phase 3, je nach epidemiologischer Situation, möglich ist, wird es getan”, sagte er.

Simón erinnerte daran, dass bei dem Wettbewerb, der am kommenden 11. Juni mit Sevilla-Betis zurückkehrt, der Faktor, den das Publikum hat, wichtig für die Zukunft der Spiele der Mannschaften ist. Deshalb stellte er klar, dass die Regel der Rückkehr der Fans auf die Tribünen nicht angewendet werden sollte, solange es in allen Stadien keine Fans geben kann.