Spanien erhält bis März mindestens 6,7 Millionen Impfstoffdosen

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Spanien wird bis März mindestens 6,7 Millionen Dosen Impfstoffe gegen Covid von den Pharmafirmen Pfizer, Moderna und AstraZeneca erhalten. Die erste Lieferung des letzteren wird um den 6. und 8. Februar im Land eintreffen.

Dies gab die Gesundheitsministerin Carolina Darias auf der Pressekonferenz nach dem Interterritorialen Rat des Nationalen Gesundheitssystems (SNS) bekannt, in der sie die autonomen Gemeinschaften über die Ankunft dieser Dosen informierte, die gleichmäßig im Verhältnis zur Zielbevölkerung verteilt werden.

AEinblendung

“Insbesondere im Februar erhalten wir insgesamt 1.779.570 Dosen von Impfstoffen Pfizer / BioNTech, im März wird man 2.705.040 Dosen liefern”, so sagte Darias.

Dazu kommen in diesem Monat 412.000 Dosen von Moderna und 1.810.575 Dosen von AstraZeneca. Der letztgenannte Impfstoff wurde letzte Woche von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) genehmigt und eine erste Lieferung wird zwischen dem 6. und 8. Februar eintreffen, so die Ministerin.

Insgesamt wird es 6.707.185 Dosen Impfstoff gegen das Coronavirus geben, zu denen im zweiten Quartal des Jahres noch die von der EMA zugelassenen hinzukommen: die Pharmaunternehmen Janssen, Novavax und Curevac.

Für Darias ist das Tempo der Impfung in Spanien aufgrund der eintreffenden Impfstoffe angemessen und sie hat das Ziel, dass 70 % der Bevölkerung im Sommer geimpft sind, beibehalten, ein Horizont, der in der gesamten EU üblich ist, erinnerte er.