Stadträtin Ribot fordert Mode- und Designschaffende auf, Nachhaltigkeit und die Wiederverwendung von Abfällen zu einer Priorität zu machen

Lesedauer des Artikels: 3 Minuten

Die Stadträtin für Nachhaltigkeit und Umwelt des Consell, Aurora Ribot, forderte den Mode- und Textilsektor Mallorcas auf, die Wiederverwendung von Abfällen aus dieser Industrie zu einer absoluten Priorität zu machen.

Ribot hat sich bei der Präsentation des 6. Kreativ-Kleider-Recycling-Marathons, einer Initiative der Stiftung Deixalles und der Kunst- und Designschule der Balearen, unter Beteiligung der Abteilung für Nachhaltigkeit der Insel, für Nachhaltigkeit im Bereich Mode und Design eingesetzt.


Ribot hat darauf hingewiesen, dass weltweit jährlich 100.000 Millionen Kleidungsstücke produziert werden. Nur 1% kehren in die industrielle Kette zurück. Dies ist der offensichtlichste Beweis für die Notwendigkeit der Anwendung nachhaltiger Kriterien in diesem Bereich. “Der Sektor trägt in diesem Sinne eine große Verantwortung”, betonte die Leiteron der Inselabteilung.

Auch die Direktorin der Kunst- und Designschule der Balearen, Maria Abando, hat die Ziele dieses neuen Aufrufs im Detail dargelegt: “Das Bewusstsein in diesem Sektor zu erhöhen, die Verschwendung zu reduzieren, das Ökodesign zu fördern und die Kreativität in neuen Schönheitskanons anzuregen”, sagte sie.

Llúcia Forteza, Mitglied des Kuratoriums der Deixalles-Stiftung, hob ihrerseits die Aufnahme einer Schaufensterpuppe der Größe 46 als Beispiel für die neuen Schönheitsmodelle hervor, die mit diesem Vorschlag gefördert werden sollen. Der VI. Kreativ-Kleider-Recycling-Marathon findet am 13. März statt. Die Teilnehmer müssen Stücke und Entwürfe mit Kleidungsstücken der Deixalles-Stiftung entwerfen. Anschließend werden die Gewinner-Entwürfe in den verschiedenen Kategorien in den Räumlichkeiten der Escola d’art i Superior de Disseny ausgestellt. Die Gewinner erhalten Preise im Wert von 600 und 300 Euro sowie einen Wochenendaufenthalt in einer der vom Rat verwalteten Unterkünfte des Netzwerks.

Die Anmeldefrist ist jetzt offen, und diejenigen, die teilnehmen möchten, können die Website der Deixalles-Stiftung besuchen.