Stadtrat von Manacor setzt die Feierlichkeiten zu Sant Antoni aus

Lesedauer des Artikels: 3 Minuten -

Es ist allen klar, dass wir angesichts der durch das COVID19 verursachten Pandemie außergewöhnliche Zeiten erleben. Der Stadtrat von Manacor und der Stiftungsrat von Sant Antoni haben in den letzten Wochen mehrere Sitzungen abgehalten, um mögliche Szenarien für das bevorstehende Sant-Antoni-Festival zu analysieren, und sie haben sich darauf geeinigt, dass es schwierig ist, diese Veranstaltungen mit Garantien durchzuführen, da sie eine große Zahl von Menschen sowohl in öffentlichen als auch in privaten Räumen einbeziehen.

AEinblendung
NewAktuellesKanaren

Angesichts dieses Szenarios sind der Stadtrat von Manacor und das Kuratorium der Ansicht, “dass wir eine Position der Verantwortung und des gesunden Menschenverstandes einnehmen müssen, um die Sicherheit der Menschen in Manacor sowie aller Menschen zu gewährleisten, die uns Jahr für Jahr besuchen, um unsere Festivals zu genießen”.

“Für all dies mussten wir die schwierige Entscheidung treffen, die Wettbewerbe für Freudenfeuer, Segnungen, die Ausschreibung der Plakatgestaltung, Fotowettbewerbe, Fassadendekorationen und das offizielle Bild der Feierlichkeiten auszusetzen – alle weiteren Entscheidungen werde man unmittelbar vor den Fiestas im Januar entschieden.

Wir hegen jedoch die Hoffnung, dass sich die epidemiologische Situation in den kommenden Monaten wesentlich verbessern wird und es uns ermöglicht, wenn auch nicht vollständig, so doch so populäre und partizipatorische Feste wie möglich durchzuführen. Immer unter Beachtung der geltenden Gesundheitsrichtlinien und unter Beachtung der Entscheidungen der zuständigen Institutionen.

Das Fest von Sant Antoni ist ein Schlüsselelement der sozialen Bewegung unserer Gemeinde, ein Identitätszeichen voller jahrhundertealter Bräuche, aber auch eine wirtschaftliche Bewegung für Manacor. Daher war es eine komplizierte und sehr schwere Entscheidung, aber sehr analysiert und meditiert. Deshalb möchten wir Ihnen für Ihr Verständnis für diese schwierige Entscheidung danken. Schließlich möchten wir diese Gelegenheit nutzen, um all jenen unsere Unterstützung zu übermitteln, die den Kampf gegen COVID19 anführen, sowie den von der Krankheit Betroffenen und ihren Familien”.