Strandführer Mallorca‬ – Caló des Grells

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Caló des Grells ist drei Kilometer von Palma auf Mallorca entfernt, zwischen der Punta des Grells und sa Cova des Coloms, sowie in der Nähe von Portopí, vom Castell de Sant Carles (einer Festungsanlage des 17. Jahrhunderts, heute Militärmuseum), vom Leuchtturm Portopí, der Marinebasis, der Guardia Real und dem Dic de L’Oest, dem Westkai (südlich, in 30 Metern Tiefe, befinden sich mehrere, zum Teil sehr große Wracks).

Dieser ruhige, stark abschüssige Strand in der Nähe des Stadtzentrums ist vornehmlich felsig, obgleich es auch eine Zone aus grobem Sand gibt; die Klarheit des Wassers hängt von den Meeresströmungen ab.

Strände & Buchten | Caló des Grells · Palma | Kieselstrand
Info | Region Palma | Gemeinde Palma

Strandführer Mallorca‬ - Caló des Grells
Strandführer Mallorca‬ - Caló des Grells

Portopí, einst natürlicher Meereseinschnitt in U-Form und heute Marinestation, muss in römischer Zeit der Haupthafen Palmas gewesen sein. Auf beiden Seiten seiner Einfahrt befindet sich je ein Turm aus dem Mittelalter, Portopí und Peraires.

Torre de Portopí ist der älteste Leuchtturm Spaniens, der keinerlei Veränderungen unterlag. Er besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen optischer Leuchtturmgläser weltweit. Er besteht seit dem 14. Jahrhundert. Im nachfolgenden Jahrhundert begann man ihn als Signalturm zu benutzen, und 1600 wurde er als Leuchtturm ausgestattet. Er kann nicht benutzt werden, da er sich innerhalb der Marinebasis befindet.

Torre de Paraires hat an seiner Basis noch einige römische Hausteine, woraus erkennbar ist, dass der mittelalterliche Bau auf einem bereits existierenden errichtet wurde. Von diesem Turm aus führte eine gewaltige Kette zu seinem Pendant (Porto Pí), um die Zufahrt zur Hafeneinrichtung zu sperren.

Strandlänge: ca. 50 m · Strandbreite: ca. 20 m