Streik beim Service “112” abgewendet

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der vom Notruf 112 auf den Balearen für den morgigen Mittwoch (27.06.2018) geplante Streik wurde abgebrochen, nachdem eine Vereinbarung zur Verbesserung des Personalbestands getroffen wurde.

Wie in einer Erklärung des Ministeriums für Finanzen und öffentliche Verwaltung dargelegt, endet damit der Streikaufruf, den die Arbeitnehmervertreter durch ein der Generaldirektion Arbeit am 12. Juni vorgelegtes Dokument, das ab diesem Mittwoch den Dienst der 112 betraf, offiziell erhoben hatten.

Lesetipp:  Die balearische Hotellerie schätzt, dass es 500 Tage dauern wird, um sich zu erholen
Streik beim Service "112" abgewendet

Die Vereinbarung umfasst Initiativen zur Verbesserung der Dienstleistungserbringung und der Arbeitsbedingungen für die Arbeitnehmer, insbesondere im Zusammenhang mit der Verwaltung von Notruftelefonen.

Darüber hinaus sieht die Vereinbarung die Erstellung neuer Zugangsgrundlagen für Arbeitsplätze vor, wodurch die Einarbeitungszeit des neuen, zur Erbringung des Dienstes berechtigten Personals minimiert wird.

In Bezug auf den Tarifvertrag des Unternehmens sieht er Verbesserungen in der Organisation und Gestaltung des Arbeitstages vor. Der Generaldirektor des öffentlichen Dienstes und der öffentlichen Verwaltungen, Pedro J. Ramírez, betonte, dass diese Vereinbarung “den Aufruf zum Streik beendet”.

Pere Perelló, Generaldirektor für Notfälle und Inneres, erklärte seinerseits, dass “die Aufhebung der Mobilisierungen von großem Wert ist, da sie es uns ermöglicht, den Bürgern einen besseren Service und den Fachleuten von Geibsau bessere Arbeitsbedingungen zu bieten”.