Streik der Ryanair-Piloten – Tausende Passagiere auf den Balearen betroffen?

Die Piloten der irischen Low-Cost-Airline Ryanair haben beschlossen, am morgigen Freitag (10.08.2018), mitten in der Hochsaison, in Deutschland zu streiken, um Druck auf höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen auszuüben.

Die deutsche Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hat am 10. August einen 24-Stunden-Streik für alle in Deutschland eingestellten Ryanair-Piloten ausgerufen.


Die Gewerkschaft hat noch nicht gesagt, auf welchen Flugverbindungen der Streik stattfinden wird und hat davor gewarnt, dass alle Flüge von und nach Deutschland betroffen sein können. Diese Tatsache, zusammen mit der möglichen Unterbrechung der Flüge von Flughäfen in Schweden, Irland, Belgien und den Niederlanden, bedeutet, dass es auf den Flughäfen der Balearen zu einem großen Flugchaos kommen könnte, das Tausende von Passagieren treffen könnte.

Der Streik beginnt am Freitag (10.08.2018) um 03:01 Uhr und endet am Samstag (11.08.2018) um 02:59 Uhr.

Damit schließt sich die deutsche Gewerkschaft den Ryanair-Piloten in Irland, Schweden und Belgien an, die ebenfalls am Freitag streiken, dem größten Pilotstreik in der Unternehmensgeschichte. Ryanair hat bereits reichlich der 2.400 Flüge am Freitag in Europa gestrichen.

Streik der Ryanair-Piloten – Tausende Passagiere auf den Balearen betroffen?
Diesen Beitrag / Angebot bewerten

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)

Hinweis für AdBlock Nutzer

Guten Journalismus aus Ihrer Region und der Welt gibt es nicht umsonst.
Unsere Redaktion finanziert sich auch über Werbung.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit auch weiterhin. Vielen Dank.
Hier erfahren Sie mehr zum Thema

Nach dem "deaktivieren" laden Sie das Fenster bitte erneut. (F5)
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.