“Super-Spreader” aus Manacor auf Mallorca gegen Kaution wieder frei

Lesedauer des Artikels: ca. 2 Minuten -

Der 40-jährige “Super-Spreader”, der verhaftet wurde, weil er 22 Menschen in Manacor infiziert hatte, die meisten von ihnen bei der Arbeit oder in seinem Fitnessstudio, wurde nach seiner Aussage vor dem Richter auf Kaution freigelassen. Die Nationale Polizei wirft ihm ein Verbrechen der Körperverletzung vor.

Wie am gestrigen Samstagmorgen (24.04.2021) berichtet, kam der Beschuldigte krank zu seinem Arbeitsplatz, einem bekannten lokalen Lebensmitteldienst in Manacor, und kommentierte gegenüber denjenigen, die ihm sein Verhalten vorwarfen: “Ich werde euch alle mit dem Coronavirus infizieren”. Acht der Opfer waren seine direkten Kontakte und 14 indirekte.

Lesetipp:  Burger King in Flammen
"Super-Spreader" aus Manacor auf Mallorca gegen Kaution wieder frei

Obwohl er in einem PCR-Test positiv getestet wurde, versuchte der Mann, seine Krankheit zu verbergen und führte weiterhin ein normales Leben. Mindestens einmal kam er mit 40 Grad Fieber zur Arbeit, was bei seinen Kollegen die Alarmglocken schrillen ließ. Viele von ihnen wurden danach krank.