TUI will trotz Reisewarnung der Bundesregierung Touristen nach Mallorca bringen

Lesedauer des Artikels: 2 Minuten -

Der deutsche Touristikkonzern TUI, der grösste der Welt, will ab dem 3. Oktober 2020 Touristen nach Mallorca bringen, obwohl die Bundesregierung empfohlen hat, einige Länder, darunter Spanien, nicht zu bereisen.

++++ UPDATE 01.10.2020 +++
Der deutsche Touristik-Konzern Tui bietet zunächst noch nicht wieder Pauschalreisen nach Mallorca an. Das mache man ab Oktober lediglich mit den Kanarischen Inseln, sagte eine Sprecherin am Mittwoch (30.09.2020).
++++ UPDATE +++

Der deutsche TUI-Direktor Marek Andryszak sagte gegenüber der Funke-Mediengruppe, dass “Reisende trotz des Infektionsrisikos und der Notwendigkeit einer Quarantäne bei der Rückkehr nach Deutschland selbst entscheiden können sollten, ob sie in Urlaub fahren wollen”.

AEinblendung

“Wir sind überzeugt, dass viele Kunden dies sehr gut abwägen werden” und trotz der Warnungen in den Urlaub fahren, weil sie die Möglichkeit haben, den Test zu machen, fügte Andryszak hinzu.

Die TUI hat ihre Flüge nach Mallorca reduziert, da die Bundesregierung ganz Spanien als Risikogebiet eingestuft hat und daher von einer Reise in das Land abrät.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn riet seinen Landsleuten am Freitag (25.09.2020), im Herbst und Winter nicht ins Ausland in den Urlaub zu fahren, um zu verhindern, dass diese Aktivität zum Anstieg der Coronavirus-Fälle im Land beiträgt.

Der Lufthansa-Konzern und die TUI wollen, dass die Passagiere vor dem Flug zu schnellen COVID-19-Tests verpflichtet werden, um mehr interkontinentale Flugverbindungen zu ermöglichen und Quarantänezeiten zu vermeiden.

Beitrag aktualisiert am 01.10.2020 | 07:10