Turrón – süsses Nachwerk aus Mandeln

Turrón, Mandeln in seiner süssesten Form. Kalorien und Geschmack. Seit beinahe 500 Jahren – damals von dem Mauren nach Spanien “importiert” – wird diese Leckerei aus Mandeln, Honig, Zucker und Eiweiss (Eiklar) produziert und zählt heute zu den “Klassikern” unter den Süsswaren.

Geschichtliche Erwähnung findet das Turrón bereits im späten Mittelalter, so soll die Stadtverwaltung von Alicante zum Teil Löhne mit Turrón ausgeglichen haben.

Man unterscheidet zwei Arten, Turrón Duro (Turrón de Alicante) und Turrón Blando (Torró de Xixona bzw Turrón de Jijona). Grundbestandteil in in beiden Fällen die Mandel. Bei der ersten Variante sind es ganze Madeln, im Turrón Blando Mandelmehl.

Natürlich sind im Laufe der Jahre etliche geschmackliche Variation hinzu gekommen, mit Ei(gelb), mit Schokolade, Nüssen, Rosinen, Mokka, Kokos oder kandierten Früchten.

Was sich jedoch nicht verändert hat ist die Tatsache dass Turrón auf Mallorca “reine Handarbeit” ist. Verkauft wird die beliebte “Süssigkeit” in Cafés, Bäckereien und auf den Wochenmärkten auf Mallorca.

Turrón selber machen? Das gibt der Zahnarzt seiner Familie!
> Rezeptvorschlag 1
> Rezeptvorschlag 2

DeutschEspañolEnglishРусский
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.